Stimmenverluste

Ministerpräsident Albig kündigt Rückzug an

+
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen Rückzug angekündigt. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen Rückzug angekündigt. Er stehe für eine weitere Amtsperiode für diesen Posten nicht zur Verfügung, erklärte der SPD-Politiker heute in Kiel.

Aus der Landtagswahl war die CDU klar als stärkste Kraft hervorgegangen, die SPD hatte Stimmenverluste erlitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

Die militärische Eskalation im Nordirak weckt Ängste vor einem neuen Bürgerkrieg in der Region. Die USA, die EU und Deutschland reagieren mit Vorsicht. Ein Konflikt …
USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

Die Justiz in Madrid wirft zwei führenden Vertretern der Unabhängigkeitsbewegung "aufrührerisches Verhalten" vor. Die katalanische Regierung spricht von einem "Angriff …
Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

SPD-Fraktion gibt Startschuss für Oppositionsarbeit

Die SPD will sich in der Opposition auf ihr Kernthema Soziale Gerechtigkeit konzentrieren - und an die Haustüren der Bürger klopfen. Andrea Nahles fordert, es dürfe …
SPD-Fraktion gibt Startschuss für Oppositionsarbeit

Bizarrer Machtkampf bei den Linken

Wagenknecht, Bartsch, Kipping und Riexinger - in der Führungsriege der Linken geht es nicht gerade harmonisch zu. Der Burgfrieden des Wahlkampfs ist dahin. Sorgen um die …
Bizarrer Machtkampf bei den Linken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.