„Experimente“ im Dunkeln

Missbrauchsverdacht an Gymnasium in Österreich - Lehrer in U-Haft

In Österreich hat sich der Verdacht gegen einen Lehrer ausgeweitet, der Schülerinnen an einem Gymnasium sexuell missbraucht haben soll - mit perfiden Methoden.

Korneuburg - In Österreich hat sich der Verdacht gegen einen Lehrer ausgeweitet, der Schülerinnen an einem Gymnasium sexuell missbraucht haben soll. „Es haben sich inzwischen weitere Opfer gemeldet“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg am Mittwoch. Nach Informationen der Nachrichtenagentur APA könnte sich der Pädagoge, der an der Schule Werkerziehung unterrichtet hat, an Dutzenden Kindern vergriffen haben.

Der Lehrer soll sich perfider Methoden bedient haben, indem er etwa vorgab, im Dunkeln Experimente durchzuführen. Bei den Betroffenen handelt es sich großteils um Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren. Wie der Behördensprecher bestätigte, sollen rund 30 Kinder als Zeugen vernommen werden. Der zumindest teilweise geständige Lehrer sitzt in Untersuchungshaft. Die Anklagebehörde geht von schwerem sexuellen Missbrauch von Unmündigen und dem Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses aus.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-Priester schweigt im Missbrauchsprozess

Video: Das kannst du gegen sexuelle Belästigung tun

dpa/ Glomex

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“

Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“

Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz

Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz

Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag

Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag

Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.