Eskalation im Asyl-Streit

Koalition in Gefahr: Was passiert, wenn Seehofer ernst macht?

+
Bundesinnenminister Horst Seehofer droht Kanzlerin Angela Merkel mit einem Alleingang

Showdown im Asyl-Streit: Zwischen Merkel und Seehofer sind die Fronten verhärtet. Aber was passiert, wenn sich kein Kompromiss mehr findet?  

Berlin - Nur einer wird sich am Ende durchsetzen: Im Asyl-Streit zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer muss einer von beiden nachgeben. Der CSU-Politiker hat sich inzwischen sehr weit aus dem Fenster gelehnt und gar laut über einen Alleingang nachgedacht. 

Seehofer droht nach Informationen der dpa, die Zurückweisungen von bereits in der Europäischen Union registrierten Asylbewerbern und Migranten ohne gültige Papiere notfalls einfach an Merkel vorbei anzuordnen, sollte die Kanzlerin ihm nicht entgegenkommen. Was, wenn Merkel hart bleibt? 

„Im Endspiel um die Glaubwürdigkeit“ 

Seehofer könnte seine Drohung wahrmachen und die Zurückweisungen eigenmächtig erlassen - was in seinem Kompetenzbereich läge. Die Kanzlerin hat allerdings sehr deutlich gemacht, dass sie diesen Weg nicht mitgehen will. In diesem Fall müsste Merkel im Grunde ihren Minister entlassen - wenn sie nicht selbst abtreten will. 

Merkel müsste Seehofers Anordnung wieder zurücknehmen, dessen Karriere als Bundespolitiker wäre vorerst am Ende. Denn ein Bundestagsmandat besitzt Seehofer nicht, er wäre „nur“ noch CSU-Vorsitzender. Die weitere Zusammenarbeit von CDU und CSU wäre extrem belastet. Schlimmstenfalls könnte die Fraktionsgemeinschaft der Union auseinanderbrechen und damit in der Folge die Große Koalition. In einem letzten Schritt wären gar Neuwahlen denkbar. 

„Wir sind im Endspiel um die Glaubwürdigkeit“, zitiert die Bild am Mittwochnachmittag Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). „Die Menschen haben die Geduld verloren. Die CSU steht. Wir müssen jetzt beweisen, dass wir für unsere Haltung stehen."

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen im Asyl-Streit bei uns im Ticker.

mm/tz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Türkei wählt Parlament und mächtigen Präsidenten

Istanbul (dpa) - Fast eineinhalb Jahre früher als geplant werden in der Türkei der Präsident und ein neues Parlament gewählt. Knapp 60 Millionen Türken sind zur …
Türkei wählt Parlament und mächtigen Präsidenten

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien

Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien

Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter

Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.