Erstes großes Bootsunglück 2018

Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Opferzahl steigt auf 64

Nach dem Untergang eines Flüchtlingsboots im Mittelmeer ist die Zahl der Toten auf 64 gestiegen.

Dies schrieb ein Sprecher der Internationalen Organisation für Migration (IOM) am Montag auf Twitter. In ersten Berichten war die Rede von mindestens acht Toten und Dutzenden Vermissten gewesen. Am Wochenende war ein mit Migranten besetztes Schlauchboot untergegangen. 86 Menschen konnten nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa von der italienischen Küstenwache und Marine gerettet werden, darunter auch zahlreiche Kinder und Frauen. Von IOM befragte Überlebende hatten gesagt, dass 150 Menschen an Bord des Schlauchboots waren.

Es war die erste Flüchtlingstragödie des neuen Jahres im Mittelmeer. Die Migrationsroute über das Mittelmeer nach Europa ist die gefährlichste der Welt. 2017 starben nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mehr als 3000 Menschen in den Fluten.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolfoto)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was war da los? Melania Trump vergießt bei offiziellem Termin Tränen

Donald Trump wechselt schon wieder seinen Stabschef im Weißen Haus. Auch an Deutschlands Adresse sendet er eine Nachricht. Alle Entwicklungen im News-Ticker.
Was war da los? Melania Trump vergießt bei offiziellem Termin Tränen

Top-Gefährder Halil D. setzt sich in die Türkei ab

Die Rolle der Türkei im Syrien-Konflikt bleibt heikel - nun gibt es neue Vorwürfe gegen Recep Tayyip Erdogans Regierung. Die Wirtschaftsprobleme halten derweil an. Der …
Top-Gefährder Halil D. setzt sich in die Türkei ab

Bush-Trauerfeier: Donald und Melania Trump empörten mit ihrem Verhalten beim Gebet

Mit einem Staatsakt haben die USA Abschied von ihrem verstorbenen früheren US-Präsidenten George H. W. Bush genommen. An der Trauerfeier nahmen Staatenlenker aus aller …
Bush-Trauerfeier: Donald und Melania Trump empörten mit ihrem Verhalten beim Gebet

Nach Protest-Eskalation in Frankreich: Macron kündigt in Ansprache radikale Maßnahme an

Die „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich gingen am Samstag. Zehntausende waren auf den Straßen, es gab Zusammenstöße mit der Polizei. Jetzt wendet sich Emmanuel Macron in …
Nach Protest-Eskalation in Frankreich: Macron kündigt in Ansprache radikale Maßnahme an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.