In Birmingham

Nach London-Anschlag: Weiterer Verdächtiger festgenommen

+
Eine weitere Festnahme nach dem Anschlag in London.

London - Bei den Ermittlungen zum Anschlag in London hat die britische Polizei am Sonntag einen weiteren Verdächtigen verhaftet.

Update vom 23. Mai 2017: Bei einem Anschlag in einer Konzerthalle in der englischen Stadt Manchester sind mehere getötet worden. Der Vorfall wurde als "terroristische" Tat eingestuft. Wir halten Sie in unserem News-Ticker auf dem Laufenden. Die Tat wurde offenbar einige Stunden zuvor auf Twitter angekündigt.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurde der 30-Jährige im mittelenglischen Birmingham unter dem Verdacht festgenommen, terroristische Angriffe vorzubereiten. Birmingham gilt als Hochburg der Islamistenszene in Großbritannien.

Seit dem Anschlag am vergangenen Mittwoch hat die britische Polizei nunmehr insgesamt zwölf Verdächtige festgenommen, zehn von ihnen aber bereits wieder freigelassen, darunter eine 32-jährige Frau gegen Kaution. Ein 58-Jähriger, der ebenfalls in Birmingham festgenommen wurde, befand sich am Sonntag nach Polizeiangaben noch in Gewahrsam.

Bei dem Anschlag waren fünf Menschen getötet und zahlreiche weitere Menschen verletzt worden. Der mutmaßlich islamistische Attentäter Khalid Masood hatte auf der Westminster-Brücke mit seinem Auto Fußgänger angefahren und dabei eine Britin und einen US-Touristen getötet.

Anschließend erstach er einen Polizisten vor dem Parlament, bevor er selbst von der Polizei erschossen wurde. Ein bei dem Anschlag schwer verletzter 75-Jähriger starb am Donnerstag im Krankenhaus.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich. Es war der erste Anschlag in Großbritannien, den der IS für sich in Anspruch nahm. Die Polizei geht davon aus, dass Masood ein Einzeltäter war, der "vom internationalen Terrorismus" inspiriert wurde.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trotz drohender Corona-Maskenpflicht: Nürnberger Textilhersteller bekommt seine Schutzmasken nicht los

Schutzmasken werden im Kampf gegen das Coronavirus ein immer wichtigeres Thema. Söder deutete an, dass eine Maskenpflicht kommt. Doch ein Textilhersteller wird seine …
Trotz drohender Corona-Maskenpflicht: Nürnberger Textilhersteller bekommt seine Schutzmasken nicht los

US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise

Der US-Wahlkampf ist in vollem Gange. Doch nun ist Bernie Sanders überraschend aus dem Präsidentschaftsrennen ausgestiegen. Auf Twitter begründete er seinen Rückzug.
US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise

„Europa abschreiben“ - Conte warnt vor Auseinanderbrechen der EU in Corona-Krise

Nach einer erfolglosen Sitzung zu Corona-Bonds warnt der italienische Ministerpräsident Conte vor einem Auseinanderbrechen der EU inmitten der Corona-Krise.
„Europa abschreiben“ - Conte warnt vor Auseinanderbrechen der EU in Corona-Krise

US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona

Bernie Sanders scheidet aus dem Vorwahlkampf aus. Joe Biden bleibt als letzter Herausforderer von Donald Trump übrig. Eine Analyse.
US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.