„Ganz anders, als noch vor einem Jahr“

Nach Kims „schönen Brief“: Trump stellt zweiten Nordkoreagipfel in Aussicht

+
Donald Trump und US-Botschafterin Nikki Haley während der UN-Vollversammlung in New York.

US-Präsident Donald Trump hat ein zweites Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in naher Zukunft in Aussicht gestellt.

New York - US-Präsident Donald Trump hat ein zweites Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in naher Zukunft in Aussicht gestellt. „Es sieht danach aus, dass wir ziemlich bald einen zweiten Gipfel haben werden“, sagte Trump am Montag am Rande der UN-Generalversammlung in New York. Kim habe ihn in seinem „schönen Brief“ um ein zweites Treffen gebeten, „und wir werden das machen“. Außenminister Mike Pompeo werden das Treffen vorbereiten. Pompeo hatte seinen nordkoreanischen Kollegen Ri Jong-Ho zu einem Gespräch am Rande der UN-Versammlung eingeladen.

„Gewaltiger Fortschritt“

Trump sprach am Montag von „gewaltigem Fortschritt“ und betonte, das Verhältnis zu Nordkorea sei „ganz anders“ als noch vor einem Jahr. Damals hatte Trump Kim als „kleinen Raketenmann“ betitelt. Zuvor hatte er dem nordkoreanischen Regime mit „Feuer und Wut“ gedroht. Im Juni hatten sich Trump und Kim dann erstmals zu einem Gipfel in Singapur getroffen.

Am Rande der UN-Generalversammlung will Südkoreas Präsident Moon Jae In Trump persönlich über Details der jüngsten Angebote Nordkoreas zur atomaren Abrüstung unterrichten. Kim hat unter anderem angeboten, seine wichtigste Atomanlage Yongbyon abzubauen, wenn die USA Zugeständnisse machen. Südkorea spielt im Streit um das nordkoreanische Atomwaffenprogramm eine wichtige Rolle als Vermittler zwischen Washington und der kommunistischen Führung in Pjöngjang.

Hier geht‘s zum Newsticker aus dem Weißen Haus

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Donald Trump über Sondland: „Ich kenne ihn nicht sehr gut“

Eine Person ist bei den Impeachment-Ermittlungen ins Zentrum des Interesses gerückt: Gordon Sondland. Donald Trump will nie viel mit ihm gesprochen haben.
Donald Trump über Sondland: „Ich kenne ihn nicht sehr gut“

CDU-Rückkehrer Friedrich Merz: Frau, Kinder, Vermögen und Karriere

Friedrich Merz hat 2018 sein großes Comeback in der Politik gegeben. Hier finden Sie seinen Lebenlauf: Frau, Kinder und Karriere im Überblick.
CDU-Rückkehrer Friedrich Merz: Frau, Kinder, Vermögen und Karriere

Annegret Kramp-Karrenbauer: Karriere, Privates und Chancen auf die Kanzlerschaft

Annegret Kramp-Karrenbauer ist CDU-Vorsitzende, Ministerin und mögliche Kanzlerkandidatin. Hier erfahren Sie mehr über ihre Karriere und ihr Privatleben.
Annegret Kramp-Karrenbauer: Karriere, Privates und Chancen auf die Kanzlerschaft

SPD-Vize Stegner kritisiert Juso-Chef Kühnert

Die Stichwahl der SPD-Mitglieder zum Parteivorsitz hat begonnen. Kurz vorher hatte Kevin Kühnert seine Kandidatur für den Vorstand der Sozialdemokraten angekündigt. Das …
SPD-Vize Stegner kritisiert Juso-Chef Kühnert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.