Politik-Nachwuchs strebt nach Macht

Nach der Österreich-Wahl: Jetzt kommen die Jungen

Mit gerade einmal 31 Jahren wird Sebastian Kurz voraussichtlich neuer Bundeskanzler in Österreich. Der Konservative passt damit zur Forderung junger Nachwuchspolitiker nach frischen Köpfen an der Spitze.

Mit nur 31 Jahren wird Sebastian Kurz voraussichtlich der jüngste Bundeskanzler der Geschichte in Österreich und der jüngste Regierungschef in einem EU-Land. Bei der Parlamentswahl am Sonntag wurde seine konservative ÖVP stärkste Kraft. Weltweit sind immer wieder junge Politiker zum Staats- oder Regierungschef gewählt worden, doch ähnlich jung wie Kurz waren nur wenige (siehe Übersicht unten).

Kurz gilt als „Wunderwuzzi“ - seine Karriere im Überblick

Kurz gilt als eines der größten Politik-Talente Österreichs. Sein rasanter Aufstieg brachte ihm den Spitznamen "Wunderwuzzi" ein - das österreichische Pendant zum Tausendsassa. Geboren am 27. August 1986 als Sohn einer Lehrerin und eines Ingenieurs in Wien, schließt er sich schon als Schüler der Jungen ÖVP an, 2008 wird er deren Landesvorsitzender in der Hauptstadt und 2009 sogar ihr Bundesvorsitzender. 

Landesweit bekannt wird der Jung-Politiker bei der Wiener Landtagswahl 2010, bei der er mit dem "Geil-o-Mobil", einem schwarzen Geländewagen, durch die Hauptstadt kurvt. Für die Kampagne handelt sich Kurz zwar viel Spott und Häme ein - er sichert sich aber sein erstes Abgeordnetenmandat im Wiener Gemeinderat. Auch seine Ernennung zum Staatssekretär für Integration im Innenministerium im April 2011 sorgt zunächst für Skepsis und Kritik. Für den Karrieresprung bricht der 24-Jährige sein Jura-Studium ab, Kritiker verweisen auf seine mangelnde Erfahrung und sein mal schnöseliges, mal draufgängerisches Auftreten. Doch der zur Nachwuchshoffnung der ÖVP avancierte Wiener überrascht seine Kritiker durch auffallend gutes Benehmen - und einige vorweisbare Erfolge wie den Ausbau der Sprachförderung in Kindergärten. 

Sebastian Kurz ist jüngster Außenminister der EU

Im März 2014 übernimmt Kurz das Außenministerium - ohne jede außenpolitische Erfahrung. Der 27-Jährige ist damit der jüngste Außenminister in der EU. Wieder gibt es viele Zweifel und Vorbehalte, doch Kurz erarbeitet sich als Chefdiplomat schnell einen guten Ruf: Er gilt als pragmatisch, freundlich und immer gut vorbereitet.

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, sieht den Erfolg der konservativen ÖVP bei der Parlamentswahl in Österreich als Beleg für den Erfolg junger Spitzenpolitiker. „Das zeigt mir, dass auch frische und neue Köpfe, dass eine moderne Parteiführung dazu geführt haben in Österreich, dass jetzt die ÖVP der Sieger ist“, sagte Ziemiak am Montag in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Er sprach dem 31-jährigen Wahlsieger Sebastian Kurz sein Kompliment aus. Österreich und Deutschland könne man dennoch nicht vergleichen, die Ausgangslage sei ganz anders, sagte er.

Ziemiak hatte nach der historischen Wahlschlappe der Union bei der Bundestagswahl auch für die Union eine personelle Erneuerung und junge Köpfe gefordert. In Österreich gewann die konservative ÖVP mit ihrem Spitzenkandidaten Kurz die Parlamentswahl am Sonntag deutlich. Auch die rechte FPÖ legte zu.

Diese Regierungschefs sind unter 45 Jahre alt:

  • Viktor Orban war 35 Jahre alt, als er 1998 erstmals ungarischer Regierungschef wurde.
Viktor Orban.
  • Drei Jahre älter war Charles Michel bei seinem Amtsantritt als belgischer Ministerpräsident 2014.
  • Gleiches gilt für Wolodimir Groisman, der 2016 mit 38 Jahren Regierungschef der Ukraine wurde.
Wolodimir Groisman
  • Ebenfalls 38 Jahre alt war Irlands Regierungschef Leo Varadkar bei seinem Amtsantritt im vergangenen Juni.
  • Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zog im Mai mit 39 Jahren in den Elysée-Palast ein.
Emmanuel Macron.
  • Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras war bei seinem Amtsantritt im Jahr 2015 runde 40 Jahre alt.
  • Im selben Jahr wurde Justin Trudeau mit 43 Jahren kanadischer Premierminister.

    Ehemalige Regierungschefs unter 45 Jahre:

  • Matteo Renzi wurde 2014 mit nur 39 Jahren der jüngste Ministerpräsident in der Geschichte Italiens. Im vergangenen Dezember trat er zurück. 
Matteo Renzi
  • Mit nur 34 Jahren wurde Taavi Roivas 2014 Regierungschef von Estland. Er hatte das Amt bis 2016 inne. 
  • Ebenfalls bis 2016 war Atifete Jahjaga Präsidentin des Kosovo - die Staatsspitze hatte sie 2011 mit 36 Jahren übernommen.
  • 43 Jahre alt war David Cameron, als er 2010 als britischer Premier in der Downing Street einzog. 
  • 1982 wurde Felipe Gonzales mit 40 Jahren spanischer Regierungschef.
  • Drei Jahre älter war Tony Blair, als er 1997 britischer Premier wurde.
  • Jüngster französischer Premierminister wurde 1984 mit 37 Jahren der Sozialist Laurent Fabius.
  • Nur 35 Jahre alt war Benazir Bhutto, als sie 1988 pakistanische Regierungschefin wurde.
  • Auch die USA hatten junge Präsidenten: Theodore Roosevelt wurde 1901 mit 42 Jahren US-Präsident. John F. Kennedy war 43 Jahre alt, als er 1961 ins Weiße Haus einzog.

Alle Infos zur Wahl in Österreich lesen Sie in unserem News-Ticker.

Wer ist die Frau an Sebastian Kurz Seite? Lesen Sie hier ein Kurzporträt über Susanne Thier.

afp/dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nato-Außenminister diskutieren über Russland

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der Nato-Staaten wollen heute bei einem Treffen in Brüssel über die anhaltend schwierigen Beziehungen zu Russland beraten.
Nato-Außenminister diskutieren über Russland

Bundestagsdebatte über Religionsfreiheit und Volksverhetzung

Berlin (dpa) - Der Bundestag berät heute über einen Bericht zur Religionsfreiheit, der auch europäische Rechtspopulisten in den Blick nimmt.
Bundestagsdebatte über Religionsfreiheit und Volksverhetzung

Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide?

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten wollen heute in Brüssel über ein Freilandverbot für einige bienenschädliche Insektizide abstimmen. Deutschland hat angekündigt, in dem …
Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide?

Fußball-WM: Bundesrat will Public Viewing ermöglichen

Berlin (dpa) - Der Bundesrat will wieder den Weg für abendliches Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer frei machen. Dafür stimmt die Länderkammer heute …
Fußball-WM: Bundesrat will Public Viewing ermöglichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.