Dramatische Lage

Nach Offensive gegen IS: Mossul liegt in Schutt und Asche

+
Alltag in Mossul

Mossul - Die UN sieht große Teile Mossuls massiv zerstört. Der Kampf um die nordikrakische IS-Hochburg hat deutliche Spuren hinterlassen. Rund 1.100 Gebäude sind betroffen - es gibt kein Wasser und keinen Strom.

Besonders massive Schäden gebe es im Westteil Mossuls, erklärte die UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten im Irak, Lisa Grande, am Donnerstag. Satellitenaufnahmen und Untersuchungen vor Ort hätten ergeben, dass mehr als 1100 Gebäude zerstört worden seien.

Die Schäden im Westen der Stadt seien mehr als doppelt so groß wie im Osten, sagte Grande. Fast 300 000 Zivilisten seien aus West-Mossul geflohen, Hunderttausende könnten folgen. „Häuser werden zerstört, Schulen und Gesundheitszentren beschädigt, wichtige Infrastruktur liegt in Ruinen, darunter Strom- und Wasserwerke“, erklärte sie.

Irakische Sicherheitskräfte hatten im Oktober den Angriff auf die Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. Im Januar nahmen sie den Osten der durch den Tigris geteilten Stadt ein. Der Vormarsch in West-Mossul ist zuletzt wegen der vielen zivilen Opfer langsamer geworden. Der Westen der Stadt ist dicht bebaut und bewohnt. Dort liegt auch die Altstadt mit ihren engen Gassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Japans scheidender Kaiser äußert "tiefe Reue"

Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit wird von Nachbarstaaten immer wieder kritisiert. Zum 73. Jahrestag der Kapitulation Japans sendet Kaiser Akihito ein …
Japans scheidender Kaiser äußert "tiefe Reue"

Immer größere Milliardenlücke bei Investitionen in Schulen

Viele Schulen in Deutschland sind in schlechtem Zustand. Den Kommunen ist das bewusst. Eine Begründung, warum oft das Geld fehlt, haben sie aber auch.
Immer größere Milliardenlücke bei Investitionen in Schulen

Erschütternde Missbrauchsvorwürfe in katholischer US-Kirche

Es ist die umfassendste Sammlung von Missbrauchsvorwürfen in der katholischen Kirche der USA: Ermittler in Pennsylvania haben die Taten von über 300 Priestern in 70 …
Erschütternde Missbrauchsvorwürfe in katholischer US-Kirche

Ruf nach Perspektive für einige abgelehnte Asylbewerber

Sollen abgelehnte Asylbewerber auch dann ausreisen müssen, wenn sie gut integriert sind und die Wirtschaft sie braucht? Ein quirliger CDU-Ministerpräsident hat die …
Ruf nach Perspektive für einige abgelehnte Asylbewerber

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.