Nach Hasskommentaren

Nach Troll-Konter: Facebook löscht Eintrag von Dunja Hayali

+
Dunja Hayali

Der Facebook-Eintrag von Dunja Hayali, mit dem die ZDF-Moderatorin auf einen aggressiven Internet-Pöbler reagiert hatte, ist entfernt worden

Berlin - „Einigen von Ihnen ist es schon aufgefallen: Facebook hat den Beitrag zu Emre gelöscht“, schrieb Hayali (43) am Dienstag bei Facebook. Darunter postete sie den unleserlich gemachten Eintrag mit einem Hinweis von Facebook: „Wir haben den unten stehenden Beitrag entfernt, weil er nicht den Facebook-Gemeinschaftsstandards entspricht.“

Hayali war von einem Nutzer, der sich Emre nennt, auf ihrer Facebook-Seite wüst beschimpft worden. Die Moderatorin antwortete im ähnlichen Tonfall - und einer ähnlich schlechten Rechtschreibung. Für diesen Post erhielt sie im Netz viel Zustimmung.

Wie am Dienstag nun bei Hayalis aktuellem Post zu sehen war, wurden die Antwort der Moderatorin sowie ein Eintrag von „Emre“ gelöscht. Die 43-Jährige schrieb dazu: „Na dann allen einen schönen Tag. Wir sehen uns morgen Abend um 22.15 Uhr.“ 

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studie: Kaum noch Fortschritte für bessere Bildung

Wie gut arbeiten die Kindergärten, Schulen und Unis in Deutschland? Eine neue Studie kommt zu einer ernüchternden Bilanz.
Studie: Kaum noch Fortschritte für bessere Bildung

Lokal und transparent: Wie wir zur Bundestagswahl berichten

Sie ist die wichtigste Wahl, die Deutschland hat: die Bundestagswahl im September 2017. Wir wollen einen besonderen Blick auf die Ergebnisse wagen und starten das …
Lokal und transparent: Wie wir zur Bundestagswahl berichten

Von der Leyen fordert Abgrenzung von der Wehrmacht

Im April hatten die Skandale um den Soldaten Franco A. die Republik erschüttert. Jetzt will sich Ursula von der Leyen an Bundeswehr-Reformen machen.
Von der Leyen fordert Abgrenzung von der Wehrmacht

Türkischer Minister wirft Deutschland Schutz von „Mördern“ vor

Neue Spitzen aus der Türkei: EU-Minister Ömer Celik wirft Deutschland vor, Putschisten und „Mörder“ zu schützen.
Türkischer Minister wirft Deutschland Schutz von „Mördern“ vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.