Nachhaltigkeit ein Gesicht geben - Michael Roth MdB lädt zum Aktionstag am 25. April nach Berlin ein

BERLIN - BAD HERSFELD / ESCHWEGE. Zu einem Aktionstag zum Thema Nachhaltigkeit lädt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth nach Berlin ein.

BERLIN - BAD HERSFELD / ESCHWEGE. Zu einem Aktionstag zum Thema Nachhaltigkeit lädt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth nach Berlin ein. Unter dem Motto "Nachhaltigkeit ein Gesicht geben" werden am 25. April Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion mit Nachhaltigkeitsexperten und Initiativen aus ganz Deutschland diskutieren. 

Hintergrund ist das im Juni 2012 stattfindende zwanzigjährige Jubiläum der Nachhaltigkeitskonferenz der Vereinten Nationen. Dieses Jubiläum wollen die Sozialdemokraten zum Anlass nehmen, das Thema Nachhaltigkeit erneut in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

"Die Zukunft unseres Planeten geht uns alle an. Herzlich lade ich engagierte Nachhaltigkeits- Initiativen aus meinem Wahlkreis ein, sich um eine Teilnahme am ,Aktionstag Rio+20' zu bewerben", sagt der direkt gewählte Abgeordnete Michael Roth.

Insgesamt können bis zu drei Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Initiativen aus Hersfeld-Rotenburg und dem Werra-Meißner-Kreis nach Berlin reisen. Die Reise- und Verpflegungskosten werden von der SPD-Fraktion übernommen.

Bewerbungen mit einer kurzen Beschreibung der Organisation können bis zum 24. Februar beim Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Michael Roth in der Bahnhofstraße 5 in Bad Hersfeld eingereicht werden.

Für weitere Informationen steht das Bad Hersfelder Büro des Abgeordneten telefonisch unter 06621-506530 oder per Email (michael.roth@wk.bundestag.de) gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

Neue Software soll erkennen, woher ein Flüchtling wirklich stammt

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat eine neue Software im Einsatz. Sie hilft dabei, Ungereimtheiten bei Asylanträgen zu erkennen.
Neue Software soll erkennen, woher ein Flüchtling wirklich stammt

„Hauptsache schwarzer Kaffee!“: Was Politiker-Tweets über die Jamaika-Gespräche verraten

Am Freitagabend war es so weit: Die Union, die Grünen und die FDP führten die ersten Jamaika-Verhandlungen in großer Runde. Twitter-Botschaften der Teilnehmer geben …
„Hauptsache schwarzer Kaffee!“: Was Politiker-Tweets über die Jamaika-Gespräche verraten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.