Shitstorm wegen schlechten Benehmens

Nato-Treffen: Twitter-Nutzer regen sich über Rempler Trump auf

+
Nato-Gipfel: Trump und Macron geben sich die Hände.

Nutzer von sozialen Netzwerken blicken gespannt auf Donald Trumps erstes Nato-Treffen. Besonders wenn es um seine Körpersprache geht, lassen die meisten kein gutes Haar am US-Präsidenten. Jetzt empört die Twitter-User eine ganz besonders fiese Aktion von Trump: Er rempelte seinen Kollegen zur Seite.

Brüssel - Es ist Donald Trumps erstes Nato-Treffen, sein erster Europa-Besuch. Natürlich sind jetzt alle gespannt, was er zu sagen hat, wie er sich gegenüber seinen Nato-Kollegen gibt. Aber was fast noch wichtiger ist: Wie verhält sich seine Körpersprache? Die Frage sorgte immer wieder für einen Diskurs. Bereits am Donnerstag blickten alle Social-Media-User gespannt auf Trumps Handschlag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um zu sehen, wer denn jetzt fester zudrückt.

Nato-Gipfel: Trump und Macron geben sich die Hände.

Jetzt empören sich Twitter-Nutzer über Trumps neuestes Benehmen beim Nato-Treffen. Das nicht gerade der „guten Schule“ entspricht. Während eines Rundgangs durch das neue Nato-Hauptquartier in Brüssel zog er den montenegrinischen Premierminister Dusko Markovic brüsk zur Seite, drängelte sich vor ihn und stellte sich in herrischer Pose neben Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf.

Das kurze Video wurde im Netz zahlreich geteilt und kommentiert - und sorgte in der Szene vor allem für viel Ärger und Spott. Twitter-User und Satiriker Jan Böhmermann beispielsweise konterte mit dem Satz: „Haha, was für ein debiler, schlecht erzogener Kacktyp.“ Auch andere Twitter-Nutzer waren alles andere als begeistert über die fiese Rempel-Aktion.

nm/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Der Innenminister sieht sich als Opfer einer Kampagne. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.