Nazi-Terror in Deutschland

+
Michael Roth MdB kritisiert Hinhaltetaktik bei Finanzierung von Ortsumgehungen. Foto: Archiv

Michael Roth lädt zur Diskussion ins E-Werk einEschwege. Zu einer Diskussion über "Nazi-Terror in Deutschland" lädt der heimische Bundest

Michael Roth lädt zur Diskussion ins E-Werk ein Eschwege. Zu einer Diskussion über "Nazi-Terror in Deutschland" lädt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) morgen ein. "Auch mehr als ein Jahr nach Bekanntwerden der Verbrechen der Terrorgruppe NSU ist eine entscheidende Frage noch nicht geklärt: Warum konnten rechtsextremistische Terroristen mitten in Deutschland so lange Zeit ungehindert und unentdeckt morden? Ist unser Staat auf dem rechten Auge blind?", fragt Roth.

Als Expertin hat Roth mit Dr. Eva Högl ein Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses eingeladen. Die Obfrau der SPD-Bundestagsfraktion im Ausschuss wird über den aktuellen Stand der Ermittlungen berichten. Gemeinsam mit dem DGB-Bezirksvorsitzenden Hessen-Thüringen Stefan Körzell und dem Dekan des Kirchenkreises Eschwege Dr. Martin Arnold wollen Roth und Högl auch der Frage nachgehen, was vor Ort dafür getan werden kann, dass rechtsextremistisches Gedankengut keine Chance hat.

Alle Interessierten sind herzlich zum Mitdiskutieren eingeladen. Der Eintritt ist frei. Los geht's ab 18.30 Uhr im Eschweger E-Werk in der Mangelgasse. Eine Voranmeldung im Bürgerbüro von Michael Roth (Tel.: 06621-506531, Email: michael.roth@wk2.bundestag.de) ist erwünscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa

Der bittere Streit über die Asylpolitik überschattet den EU-Gipfel in Brüssel. Aber die Gemeinschaft findet trotzdem einen Grund zum feiern.
Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa

CDU-Chefin Merkel als Rednerin beim CSU-Parteitag in Nürnberg erwartet

Zum Beginn des zweitägigen CSU-Parteitags in Nürnberg wird am Freitag (Beginn 14.00 Uhr, Rede 16.00 Uhr) die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.
CDU-Chefin Merkel als Rednerin beim CSU-Parteitag in Nürnberg erwartet

Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld

An Waffen und Sprengstoff ließ sich einer der jungen Männer in Syrien oder Irak nach Überzeugung der Berliner Staatsanwaltschaft ausbilden. Vier mutmaßliche Islamisten …
Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld

Bericht: EU-Kommission bereitet Verfahren gegen Polen vor

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission bereitet sich nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" auf ein Rechtsstaatsverfahren gegen Polen vor.
Bericht: EU-Kommission bereitet Verfahren gegen Polen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.