Union gewinnt leicht

Neue Umfrage: SPD fällt weiter - Abstand zu Verfolger auf Rekordtief

+
SPD-Chefin Andrea Nahles.

Die SPD schwächelt weiter in der Wählergunst. Mittlerweile sind die Grünen fast auf Tuchfühlung.

Berlin - Die SPD hat einer Umfrage zufolge leicht in der Wählergunst verloren. Im „Sonntagstrend“ des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Bild am Sonntag gaben die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt auf 17 Prozent ab. 

Der Abstand zu den Grünen, die unverändert auf 15 Prozent kommen, war demnach bei dieser Umfrage noch nie so gering. Die AfD verliert ebenfalls einen Punkt und kommt auf 14 Prozent. CDU/CSU legen einen Punkt zu und kommen auf 31 Prozent, auch die Linke gewinnt einen Punkt und liegt bei 10 Prozent. Unverändert blieb die FDP mit 8 Prozent.

SPD im Umfragetief - Dreyer fordert mehr Fokus auf soziale Themen

Die SPD muss nun nach Ansicht von Vize-Parteichefin Malu Dreyer stärker für ihre Sozialpolitik werben. „Wir müssen den Bürgern deutlich machen, dass diese Themen nur wegen der SPD Realität werden“, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. „Dazu gehören die Pflege-Offensive, die paritätische Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung, das Zukunfts-Kita-Gesetz und Perspektiven für Langzeitarbeitslose.“ 

Die SPD müsse laut und deutlich sagen, wofür sie stehe. „Dann bin ich zuversichtlich, dass wir es auch schaffen, in den Umfragen besser zu werden.“ Juso-Chef Kevin Kühnert hatte vergangene Woche bereits mit eigenen Vorstößen gedroht, sollte die Erneuerung der Partei nicht schneller vorankommen.

Für den Sonntagstrend fragte Emnid zwischen dem 2. und 8. August 2502 repräsentativ ausgewählte Menschen, welche Partei sie wählen würden, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären.

Lesen Sie auch: Deutschlands wichtigste Politiker: Überraschung an der Spitze

dpa/AFP/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Union weist Scholz-Forderung nach Rentengarantie zurück

Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion hat den Vorstoß von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) scharf zurückgewiesen, eine Garantie des Rentenniveaus weit über das bisher …
Union weist Scholz-Forderung nach Rentengarantie zurück

Zentralpräsident der Juden kritisiert Darstellung in Schulbüchern wegen „antisemitischer Stereotype“

Laut dem Präsidenten des jüdischen Zentralrats sind deutsche Schulbücher veraltetet, rudimentär und nicht sachlich genug in Bezug auf die Juden-Darstellung.
Zentralpräsident der Juden kritisiert Darstellung in Schulbüchern wegen „antisemitischer Stereotype“

Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch

Die Türkei kämpft mit dem Absturz ihrer Währung. Ursache dafür sind auch Wirtschaftssanktionen durch die USA. Sollte Deutschland nun der Regierung in Ankara zur Seite …
Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch

"So transparent wie nie“ Trump erlaubt Kooperation in Russlandaffäre mit Sonderermittler

Donald Trump hat seinen Mitarbeitern erlaubt, in Sachen Russlandaffäre mit dem Sonderermittler Mueller zu kooperieren. Der US-Präsident sagte, das Weiße Haus handele „so …
"So transparent wie nie“ Trump erlaubt Kooperation in Russlandaffäre mit Sonderermittler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.