Neue Umfrage

Merkel bleibt Zugpferd: Union legt zu, SPD verliert

+
Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel bleibt Zugpferd für die Union. 49 Prozent würden sich aktuell bei einer Direktwahl für die Kanzlerin entscheiden.

Hamburg - Der kleine Aufschwung der SPD in der bundesweiten Wählergunst durch den Wahlerfolg in Niedersachsen ist schon wieder verpufft.

Im aktuellen Wahltrend des Magazins „Stern“ (Donnerstag) sackten die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche von 22 auf 20 Prozent ab. Die Union konnte dagegen um zwei Prozentpunkte von 31 auf 33 zulegen. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel bleibt Zugpferd für die Union. 49 Prozent würden sich aktuell bei einer Direktwahl für die Kanzlerin entscheiden.

Platz drei in der Umfrage teilen sich mit je elf Prozent FDP, AfD und die Grünen. Letztere konnten sich um einen Punkt verbessern, während die Werte für die Liberalen und die Alternative für Deutschland unverändert blieben. Die Linke büßte einen Punkt ein und kommt auf neun Prozent.

Auch interessant

Jamaika-Parteien wollen Rente mit 63 offenbar beschneiden

Auf ihrem Weg zu einem möglichen Jamaika-Bündnis haben Union, FDP und Grüne sich nach einem Pressebericht darauf verständigt, die erst 2014 von der großen Koalition eingeführte Rente mit 63 teilweise wieder abzuschaffen.

Terror in New York: Was wir wissen - und was nicht

Ein Mann rast mit einem Wagen über einen Fußgänger- und Fahrradweg in New York, acht Menschen sterben.

Was wir bislang wissen - und was nicht. Eine Übersicht

.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen

US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen

US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet

Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet

Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

Die Euro-Finanzminister haben weiteren Hilfsmilliarden für das hoch verschuldete Griechenland zugestimmt, falls die noch offenen Reformmaßnahmen umgesetzt werden.
Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.