Neue Untersuchung vorgestellt

Knapp zwei Drittel der Flüchtlinge haben Schulabschluss

Knapp zwei Drittel der erwachsenen Flüchtlinge haben vor ihrer Ankunft in Deutschland nach eigenen Angaben einen Schulabschluss erworben.

Berlin -  Zu diesem Ergebnis kommt eine am Mittwoch vorgestellte Untersuchung, an der unter anderem das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und das Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beteiligt waren.

Von den 4816 Flüchtlingen, die den Forschern Rede und Antwort standen, machten acht Prozent gar keine Angaben zu ihrem Schulbesuch. Elf Prozent der Geflüchteten verfügen laut Studie nur über Bildung auf Grundschulniveau. Weitere elf Prozent gaben an, in ihrem Heimatland gar keine Schule besucht zu haben.

Bisher hat rund ein Drittel der befragten Flüchtlinge mit einem im Ausland erlernten Beruf die Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikation beantragt. Bei Syrern wurde in mehr als drei Viertel der Anerkennungsverfahren die Gleichwertigkeit der Ausbildung festgestellt.

An der Studie „Geflüchtete Familien“ hat sich das Bundesforschungsministerium finanziell beteiligt.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt

Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten auch am Tag danach noch über die Nachwehendes …
„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt

„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe

Am Freitag wurde der frühere Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Jetzt muss er nach Deutschland zurückgeholt werden. Doch das ist …
„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe

Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Das Gespräch von Seehofer und dem NRW-Flüchtlingsminister war seit längerem geplant. Thema sollten etwa schnellere Asylverfahren sein. Der umstrittene Fall Sami A. hätte …
Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Mit seiner Weltsicht eckt US-Präsident Trump nach dem Helsinki-Gipfel selbst bei engsten Vertrauten an. Es hagelt eine solch massive Kritik auch aus dem eigenen Lager …
Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.