Während sich Handelskrieg mit China zuspitzt

Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea

+
Donald Trump, der Südkoreanische President Moon Jae-in (links) und der US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer (rechts).

US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Staatschef Moon Jae In haben am Montag in New York ein neues gemeinsames Freihandelsabkommen für beide Länder unterzeichnet.

New York - US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Staatschef Moon Jae In haben am Montag in New York ein neues gemeinsames Freihandelsabkommen für beide Länder unterzeichnet. „Unternehmen aus beiden Ländern können ihre Geschäfte nun auf einer stabileren Basis machen“, sagte Moon Jae In bei der Unterzeichnung des Papiers, auf das sich beide Seiten im Grundsatz bereits im April geeinigt hatten. Trump sprach von „einem historischen Meilenstein im Handel“. Der neue Deal enthalte signifikante Elemente, um das Handelsdefizit der USA mit Südkorea zu reduzieren.

Kernpunkt ist eine erhöhte Autoquote

Einer der Kernpunkte ist eine erhöhte Autoquote für Hersteller aus den USA. Jeder Hersteller kann künftig bis zu 50 000 Fahrzeuge pro Jahr nach Korea liefern, doppelt soviele wie bisher. Zudem lockerte Südkorea seine Standards, etwa bei den Umweltvorgaben für die US-Importe. Im Gegenzug wird Südkorea von den US-Strafzöllen auf Stahlimporte ausgenommen - muss aber Quoten einhalten. Die Südkoreaner dürfen frei von Sonderzöllen nur noch 70 Prozent dessen liefern, was sie im Schnitt der jeweils zurückliegenden drei Jahre geliefert hatten.

Die Unterzeichnung kommt am Tag, an dem der Handelskrieg der USA mit China in vollem Umfang entbrannt ist. Die USA setzten am Montag Sonderzölle auf Importe aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar in Kraft. Peking reagiert mit Vergeltungszöllen für US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anne Will machte Sonntagabend Pause - dies war der Grund 

Am Sonntag lief nicht wie gewohnt Anne Will nach dem Tatort. Die Talk-Show entfiel, obwohl es reichlich Themen zum Diskutieren gäbe. Was war da los?
Anne Will machte Sonntagabend Pause - dies war der Grund 

Mueller-Bericht zu US-Wahlkampf liegt vor: Ein Detail hat es in sich - So reagiert Donald Trump

Der von US-Sonderermittler Robert Mueller vorgelegte Abschlussbericht hat keine Beweise für etwaige Absprachen mit Russland durch das Team von US-Präsident Donald Trump …
Mueller-Bericht zu US-Wahlkampf liegt vor: Ein Detail hat es in sich - So reagiert Donald Trump

Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Mit Spannung hatte der politische Betrieb in Washington auf Details aus dem Bericht von US-Sonderermittler Mueller gewartet. Nun sind die Informationen da - und die …
Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Eine Demo gegen den Brexit in London ist offenbar zu „einer der größten Protestmärsche in der Geschichte Großbritanniens“ geworden. Kabinettsmitglieder planen derweil …
Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.