Umstrittene Wahl

Nicaragua - Autoritäre Regierung von Ortega ist Wahl-Sieger

Daniel Ortega
+
Daniel Ortega, Präsident von Nicaragua, und seine Frau Rosario Murillo kommen zu einer Pressekonferenz.

Es wird seine vierte Amtszeit in Folge: Daniel Ortega ist in Nicaragua aus einer stark umstrittenen Wahl als Sieger hervorgegangen.

Managua - Die autoritäre Regierung des nicaraguanischen Staatschefs Daniel Ortega hat sich zur deutlichen Siegerin einer viel kritisierten Präsidentenwahl erklärt.

Der 75-jährige Ex-Revolutionär und seine Ehefrau, Vizepräsidentin Rosario Murillo, erhielten nach vorläufiger Auszählung in knapp 98 Prozent der Wahllokale rund 76 Prozent der Stimmen, wie die Wahlbehörde am Montag mitteilte. Das Regierungsportal „El19“ meldete den Sieg der Regierungspartei FSLN. Unter anderen die EU und die US-Regierung sprachen der Wahl die Legitimität ab.

Ortega ohne ernstzunehmenden Wahl-Gegner

Ortega war bei der Wahl am Sonntag ohne ernstzunehmende Gegner für eine vierte Amtszeit in Folge angetreten. Seit Juni wurden neben zahlreichen Kritikern auch sieben Anwärter auf das Präsidentenamt festgenommen oder unter Hausarrest gestellt. Ein wichtiges Parteienbündnis der Opposition wurde nicht zur Wahl zugelassen. Einige internationale Wahlbeobachter und ausländische Journalisten durften nicht einreisen.

Ortega war bereits nach der Revolution der sozialistischen Sandinisten gegen Diktator Anastasio Somoza von 1979 bis zu seiner Abwahl 1990 an der Macht. Im Jahr 2006 wurde er erneut zum Staats- und Regierungschef des mittelamerikanischen Landes gewählt. Seine Sandinisten-Partei FSLN setzte 2014 eine Verfassungsreform durch, die eine Begrenzung der Amtszeit des Präsidenten abschaffte. Im Jahr 2018 kam es in Nicaragua zu Massendemonstrationen gegen die Regierung, die niedergeschlagen wurden - es gab mehr als 300 Tote und Hunderte Festnahmen. Mehr als 100 000 Nicaraguaner flüchteten ins Ausland. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Biden will großes Sozial- und Klimapaket durchsetzen
Politik

Biden will großes Sozial- und Klimapaket durchsetzen

Vor Weihnachten musste US-Präsident Joe Biden bezüglich seiner geplanten Investitionspakete für Soziales und Klimaschutz im Senat eine Schlappe hinnehmen. Nun zeigt er …
Biden will großes Sozial- und Klimapaket durchsetzen
Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen
Politik

Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen

Die Strompreise in Deutschland erreichen weiter Rekordwerte. Nach Anbieterpleiten müssen das nun die Kunden ausbaden: Sie landen in der teuren Grundversorgung.
Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen
Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Vorstand
Politik

Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Vorstand

Der Grünen-Bundesvorstand hatte sich im Winter 2020 selbst einen Corona-Bonus bewilligt. Nach Kritik interner Rechnungsprüfer zahlten die Politiker das Geld zurück. Nun …
Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Vorstand
Verdacht der Untreue: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Habeck und Baerbock
Politik

Verdacht der Untreue: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Habeck und Baerbock

Der Grünen-Bundesvorstand hatte sich im Winter 2020 selbst einen Corona-Bonus bewilligt. Nach Kritik interner Rechnungsprüfer zahlten die Politiker das Geld zurück. Nun …
Verdacht der Untreue: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Habeck und Baerbock

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.