Verhandlungen abgebrochen

Koalitionsgespräche in den Niederlanden gescheitert

+
Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte am Montag in Den Haag.

Den Haag - Die Bemühungen zur Bildung einer Vier-Parteien-Koalition in den Niederlanden sind nach mehr als acht Wochen gescheitert.

"Wir haben alles versucht, um die Kluft zu verringern, und sie ist kleiner geworden - aber wir haben es nicht geschafft", sagte die mit der Verhandlungsführung beauftragte bisherige Gesundheitsministerin Edith Schippers am Montag vor Journalisten.

An den Verhandlungen waren die Liberale Partei (VVD) des bisherigen Ministerpräsidenten Mark Rutte, die Christdemokraten, die sozialliberale Partei D66 und die Partei GroenLinks beteiligt.

Rutte bedauerte das Scheitern der Verhandlungen. Seinen Angaben zufolge war das Thema Einwanderung das größte Hindernis. Es habe aber auch Differenzen beim Thema Klimawandel und bei der ungleichen Einkommensverteilung gegeben. Rutte wird nun vermutlich Gespräche mit kleineren Parteien wie der konservativen Christlichen Union aufnehmen, um eine - wenn auch sehr knappe - Parlamentsmehrheit zustande zu bekommen.

Nach der Parlamentswahl von Mitte März ist die VVD mit 33 Sitzen stärkste Kraft im Parlament. Auf Platz zwei liegt die rechtspopulistische PVV mit 20 Sitzen, gefolgt von den Christdemokraten (CDA) und der sozialliberalen Partei D66 mit jeweils 19 Sitzen. Die Partei GroenLinks und die Sozialisten stellen jeweils 14 Abgeordnete. Die meisten Parteien schlossen eine Zusammenarbeit mit der rechtspopulistischen PVV von Geert Wilders aus, die 20 Sitze hat.

AFP/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hinter den CDU-Kulissen: Plante Kramp-Karrenbauer einen Putsch gegen Kanzlerin Merkel? 

Aufregung bei der Union: Laut Stern plante Annegret Kramp-Karrenbauer einen handfesten Putsch gegen Kanzlerin Angela Merkel. Andere Informationen widersprechen dieser …
Hinter den CDU-Kulissen: Plante Kramp-Karrenbauer einen Putsch gegen Kanzlerin Merkel? 

Pistorius fordert "Combat 18"-Verbot

Forderungen nach einem Verbot von "Combat 18" werden laut. Die Organisation gilt als bewaffneter Arm des verbotenen Neonazi-Netzwerks "Blood & Honour".
Pistorius fordert "Combat 18"-Verbot

„Klima-Dramatik“: Grünen-Senatorin will Verbrennungsautos aus Berlin verbannen 

Die grüne Verkehrssenatorin Regine Günther möchte Berlin umkrempeln. Verbrennungsautos sollen in absehbarer Zeit weichen, findet sie.
„Klima-Dramatik“: Grünen-Senatorin will Verbrennungsautos aus Berlin verbannen 

CDU-Spitze beschließt Klimakonzept

Am Freitag will die Koalition liefern und ein Klimaschutzgesetz vorlegen. Um Details wird noch gerungen. Zum Start der entscheidenden Woche präsentiert eine …
CDU-Spitze beschließt Klimakonzept

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.