„Kriminelle feindselige Handlungen“

Umsturzversuche? Nordkorea hält US-Dozent fest

+
Nordkorea hält laut eigenen Angaben einen weiteren US-Bürger fest.

Pjöngjang - Nordkorea hat die Festnahme eines weiteren US-Bürgers wegen angeblicher Umsturzversuche bestätigt.

Der Amerikaner Kim Sang Dok sei dabei gefasst worden, „kriminelle feindselige Handlungen“ zu begehen, um die Volksrepublik zu stürzen, berichteten die Staatsmedien am Mittwoch. Er sei am 22. April am Flughafen von Pjöngjang festgenommen worden, nachdem er an der dortigen Universität für Wissenschaft und Technologie gelehrt habe. Was genau gegen Kim vorliegt, war zunächst unklar. 

Südkoreanische Medien hatten am 23. April über die Festnahme des Amerikaners koreanischer Abstimmung in Nordkorea berichtet. Der Name war zunächst nicht bekanntgeworden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Yonhap handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen ehemaligen Dozenten der chinesischen Yanbian-Universität für Wissenschaft und Technologie. Er sei Ende 50. 

An dieser Universität hatte der US-Bürger in Nordkorea doziert.

Mindestens zwei Amerikaner verbüßen derzeit in dem wegen seines Programms zur Entwicklung von Atomraketen international isolierten Land eine Haftstrafe. Der Fall Kim Sang Dok sorgt für neue Probleme in den angespannten Beziehungen zwischen Pjöngjang und Washington. US-Präsident Donald Trump drohte mehrfach mit Alleingängen in dem Konflikt und schloss auch einen Militärschlag nicht aus. 

Video: US-Raketenabwehrsystem in Südkorea einsatzbereit

dpa/Video: SnackTV

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen

US-Präsident Donald Trump hält das Atomabkommen mit dem Iran für einen schlechten Deal. Er überließ es dem Kongress, sich mit dem unliebsamen Thema auseinanderzusetzen. …
US-Kongress lässt Frist zu Iran-Sanktionen verstreichen

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Die Weltbank will die Öl-Förderung nicht mehr finanzieren und Axa keine Kohlekraftwerks-Projekte mehr versichern: In Paris wird Klimaschutz konkret. Deutschland bleibt …
Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats

Es handelt sich um eine vorstellbare Summe: Auf 700 Milliarden Dollar erhöht Donald Trump den US-Militäretat. Zugleich steht Trump wegen Belästigungsvorwürfen unter …
700 Milliarden: Trump beschließt gigantische Erhöhung des Militäretats

Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht

Ghana gilt als politisch stabil, wirtschaftlich geht es besser als in den meisten Ländern Westafrikas. Und doch machen sich auch von hier viele Tausend Menschen auf den …
Steinmeier in Ghana: Reformpartnerschaft statt Flucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.