Vorgezogene Parlamentswahlen

Österreichs Außenminister Kurz schließt Koalition mit rechter FPÖ nicht aus

+

Einen Monat vor den Wahlen in Österreich liegt die ÖVP in Umfragen klar vorn. Deren Vorsitzender, Außenminister Sebastian Kurz, hält eine Koalition mit der rechten FPÖ für denkbar.

„Wir werden sehen, mit wem man am meisten für dieses Land umsetzen kann“, sagte der Außenminister am Freitag in Linz. Er hoffe, mit seiner Partei die deutlich stärkste Kraft zu werden und einen schwächeren Junior-Partner an Bord holen zu können.

„Zwei in etwa gleich starke Parteien zu haben, war in der Vergangenheit schwierig“, sagte Kurz. Umfragen sehen die ÖVP seit Monaten mit rund 33 Prozent deutlich vorn. Der bisherige sozialdemokratische Koalitionspartner SPÖ und die rechte FPÖ liegen beide etwa bei 25 Prozent.

Beide Parteien sind für schärferen Kurs bei Migration

Das Verhältnis von SPÖ und ÖVP, die vor zehn Jahren erneut eine große Koalition eingegangen waren, gilt als ausgesprochen zerrüttet. Zwischen ÖVP und rechter FPÖ gibt es nach Ansicht von Polit-Experten inhaltlich viele Übereinstimmungen. Im Fokus beider Parteien steht demnach vor allem ein schärferer Kurs in der Migrationsfrage.

Bundeskanzler Christian Kern hatte angekündigt, in die Opposition zu gehen, sollte seine SPÖ nur zweitstärkste Partei werden. Bei der Frage nach Kooperationen gehe es ihm um die meisten inhaltlichen Übereinstimmungen. „Die Herren müssten sehr auf uns zukommen“, sagte er mit Blick auf die FPÖ. Große Harmonie sieht er zwischen den konservativen ÖVP und der rechten FPÖ. Die Vorverhandlungen der beiden Parteien würden nach der Wahl „wohl schnell zu einem Ergebnis kommen“, so Kern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trumps Anwalt schneidet Gespräch über Ex-Playmate heimlich mit - US-Präsident wütet

Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump hat vor den Wahlen 2016 heimlich ein Gespräch aufgezeichnet. Darin ging es um eine mögliche Schweigegeldzahlung an ein …
Trumps Anwalt schneidet Gespräch über Ex-Playmate heimlich mit - US-Präsident wütet

Spannungen in US-Regierung wegen Trumps Russland-Kurs

Am Ende einer turbulenten Woche macht sich US-Präsident Trump noch einmal Luft. Heuchler nennt er seine Kritiker. Dabei eckt der Präsident mit seinem Russland-Kurs wohl …
Spannungen in US-Regierung wegen Trumps Russland-Kurs

Nach Flüchtlingsdrama mit zwei Toten: Rettungsschiff in Mallorca eingetroffen

Die einzige Überlebende eines Flüchtlingsdramas auf dem Meer und ihre beiden verstorbenen Begleiter sind nun in Mallorca eingetroffen. Ein NBA-Star übt schwere Kritik an …
Nach Flüchtlingsdrama mit zwei Toten: Rettungsschiff in Mallorca eingetroffen

Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren

Noch immer beschäftigt der Asylstreit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer Politik und Öffentlichkeit. Beide stehen in der Kritik. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.