Offener Brief des Sommerlad-Betriebsrates an Fuldas Landrat Woide

+
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sommerlad-Betriebssrat fragt nach möglichen Standort-Alternativen und danach, ob die Arbeitsplätze möglicherweise erhalten werden können.

Offener Brief an

HerrnLandrat Bernd Woide

Sehr geehrter Herr Landrat,

Sie haben am 5. August 2016 gegenüber Osthessen News erklärt, dass es mögliche Standortalternativen und Lösungsansätze gibt, die aus Ihrer Sicht weiterverfolgt werden könnten. Das lässt meine Kolleginnen und Kollegen hoffen, dass das Möbelhaus an einem anderen Standort weitergeführt und unsere Arbeitsplätze erhalten werden können.

Wir wären Ihnen daher sehr dankbar für nähere Informationen über diese Standortalternativen und Lösungsansätze, damit wir nachprüfen können, ob es nicht doch eine Alternative zur Schließung des Möbelhauses gibt. Wie Sie wissen, stehen wir unter Zeitdruck. Über eine kurzfristige Antwort würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten SimonBetriebsratsvorsitzenderSommerlad Fulda GmbH & Co. KG

HIER lesen Sie mehr zum Thema Sommerlad:

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig allerbester Gesundheit.
Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.