119 Menschen profitieren davon

Laut Bericht: Millionen-Entschädigung für Opfer von Berliner Anschlag

+
Tatwaffe: Mit diesem Truck raste Anis Amri auf den Berliner Weihnachtsmarkt.

Opfer und Hinterbliebene des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt sind einem Bericht zufolge finanziell entschädigt worden. Nicht allen Anträgen wurde stattgegeben.

Düsseldorf - Opfer und Hinterbliebene des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz sind laut einem Zeitungsbericht mit insgesamt rund 1,54 Millionen Euro entschädigt worden. Die Rheinische Post berichtete in ihrer Dienstagsausgabe unter Berufung auf das Bundesjustizministerium, das Geld sei an insgesamt 119 Menschen gezahlt worden.

Amri-Sonderermittler bestätigt Akten-Manipulation

Dem Bericht zufolge wurden zwei Anträge abgelehnt, über zehn weitere sei noch nicht entschieden worden. Die Antragsteller seien bislang nicht im Zusammenhang mit dem Attentat vor neun Monaten registriert worden und hätten auch noch keine Belege dafür vorgelegt.

Chronologie: Vom Anschlag in Berlin zum Tod Amris in Mailand

Bei dem Attentat mit einem Lastwagen waren am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen getötet worden, fast hundert weitere wurden verletzt.

Im Gedenken an die Opfer: Bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt waren zwölf Menschen ums Leben gekommen.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister

Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken …
Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister

Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"

Der mutmaßliche Giftgasangriff im syrischen Duma schürt die Spannungen zwischen West und Ost. Die OPCW-Ermittler suchen nach Spuren. Doch Russland wartet das Ergebnis …
Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"

Pompeo ist neuer US-Außenminister - Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt

Mike Pompeo kann sein Amt als US-Außenminister antreten. Nach monatelanger Verzögerung wurde auch Richard Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt.
Pompeo ist neuer US-Außenminister - Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt

CDU-Politiker fordern härtere Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger

Jungen Menschen, die Jobangebote ablehnen, sollen Hartz-IV-Leistungen gestrichen werden. Das fordern jedenfalls Berliner CDU-Politiker.
CDU-Politiker fordern härtere Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.