Russische Wahlkommission bestätigt „Nein“

Kreml-Wahl: Oppositionspolitiker Nawalny darf nicht gegen Putin antreten - und streikt jetzt

+
Alexej Nawalny.

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny wird nicht zur Präsidentenwahl im März zugelassen. Das bestätigte nun die russische Wahlkommission. Nawalny gilt als einer der schärfsten Kritiker Putins.

In einer öffentlichen Abstimmung votierten die Mitglieder der zentralen Wahlkommission am Montag in Moskau einstimmig für den Ausschluss Nawalnys, der am Vortag publikumswirksam weitere Unterstützerunterschriften abgegeben hatte. Daraufhin sagte der 41-Jährige am Montag vor Journalisten in Moskau: "Wir erklären einen Streik der Wähler. Wir werden das Ergebnis dieser Wahlen nicht anerkennen."

Bereits im Oktober hatte die Wahlkommission entschieden, dass Nawalny bis 2028 für kein Amt kandidieren darf. Die Kommission begründete dies mit einer Verurteilung Nawalnys wegen Unterschlagung. Der Oppositionspolitiker bestreitet die Vorwürfe und spricht von einem politischen Urteil.

Der 41-jährige Jurist und Blogger Nawalny ist einer der schärfsten Kritiker von Präsident Wladimir Putin, der am 18. März wiedergewählt werden dürfte.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kitas sollen besser werden

Berlin (dpa) - Deutschlands Kitas sollen mit dem neuen "Gute-Kita-Gesetz" besser werden und einkommensschwache Eltern keine Gebühren mehr kosten. 
Kitas sollen besser werden

Journalist Yücel klagt an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“

Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 27. bis zum 29. September rückt immer näher. Der News-Ticker zur Türkei.
Journalist Yücel klagt an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“

„Merkel musste Seehofers Blamage vermeiden“: Fall Maaßen macht Medien rasend

Die Medienlandschaft schießt sich auf die GroKo ein. Alle bekommen ihr Fett weg: Kanzlerin Merkel, Innenminister Seehofer und auch SPD-Chefin Nahles. Der Fall Maaßen …
„Merkel musste Seehofers Blamage vermeiden“: Fall Maaßen macht Medien rasend

„Noch schlimmer als die Maaßen-Entscheidung ...“: Erste direkte Attacke auf Nahles aus der SPD

Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident wird …
„Noch schlimmer als die Maaßen-Entscheidung ...“: Erste direkte Attacke auf Nahles aus der SPD

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.