Laut Nachrichtenmagazin

Papst Franziskus warnt vor Islamisierung

+
Papst Franziskus erteilt Gläubigen auf dem Petersplatz den Segen (Archivbild).

Papst Franziskus warnt laut einem Nachrichtenmagazin vor einer Islamisierung. Außerdem sieht er eine „indifferente Haltung“ der Katholiken zum eigenem Glauben

Rom - Wie das linksliberale österreichische Nachrichtenmagazin profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, übte Papst Franziskus Kritik am Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Der hatte unter anderem einmal behauptet, es sein unangebracht, den Muslimen „Schuld“ an einer möglichen Islamisierung Europas zu geben.

„Ich habe zur Islamisierung einen anderen Zugang als Ihr Kardinal“, sagte Papst Franziskus laut profil kurz vor den Nationalratswahlen (am vergangenen Sonntag) bei einer Privataudienz für eine kleine Gruppe von Katholiken aus Österreich. Er halte „nichts von falsch verstandener Toleranz“, es fehle ihm „das Missionarische bei dieser Debatte“.

Papst Franziskus gegen falsch verstandene Toleranz

Seine größte Sorge sei nicht die Ausbreitung des Islam selbst, sondern die „indifferente Haltung“ der Katholiken zu ihrem eigenen Glauben, aus der diese falsch verstandene Toleranz führe, erläuterte Papst Franziskus bei der Audienz in deutscher Sprache, die er als Student in Deutschland gelernt habe.

Profil veröffentlicht diese Meldung kurz vor dem Weltmissions-Sonntag. In einem Hirtenwort der österreichischen Bischöfe zu diesem Sonntag heißt es unter anderem: „Wenn es uns bedrückt, dass die Weitergabe des Glaubens an nachfolgende Generationen bei uns keineswegs mehr selbstverständlich ist und uns immer mehr die Kinder und Jugendlichen fehlen, dann sollten wir auf Papst Franziskus hören. Er forderte die Päpstlichen Missionswerke ‘Missio‘ auf: ‚Fangt mit dem Gebet an! Versetzt Eure Heimat in eine missionarische Aufbruchsstimmung.‘“

Am Weltmissions-Sonntag sammeln und beten Katholiken für den Aufbau der Kirche in den Ländern des gloablen Südens (Afrika, Asien und Lateinamerika).

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Ruhani droht Trump mit "Mutter aller Schlachten"

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat den USA mit der "Mutter aller Schlachten" gedroht. Die Fronten zwischen Teheran und Washington sind verhärtet wie nie zuvor.
Ruhani droht Trump mit "Mutter aller Schlachten"

Papst-Appell: Tragödien im Mittelmeer müssen verhindert werden

In einem eindringlichen Appell hat Papst Franziskus die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, Flüchtlingstragödien im Mittelmeer zu verhindern.
Papst-Appell: Tragödien im Mittelmeer müssen verhindert werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.