Zum Wohle der Jugend

Politiker wollen Alkohol in Bussen und Bahnen verbieten

In einem Bundesland gibt es Überlegungen, das Trinken von Alkohol in Bussen und Bahnen zu untersagen. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen so geschützt werden.

In Sachsen-Anhalts Landesregierung gibt es Überlegungen, das Trinken von Alkohol in Bussen und Bahnen zu untersagen. Mindestens zwei Ressortchefs fordern ein Verbot, wie die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" am Samstag berichtete. Am Dienstag werde das Kabinett darüber beraten.

Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) sagte dem Blatt: "Alkohol führt zu Enthemmung und das birgt immer die Gefahr von Gewalt". Ein Verbot im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) würde er daher "außerordentlich begrüßen". Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) will mit einem Verbot laut Bericht vor allem Kinder und Jugendliche schützen.

Ist ein Verbot auch durchsetzbar?

Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) dagegen hält ein Alkoholverbot für nicht praktikabel. Er beruft sich auf frühere Beratungen der Verkehrsministerkonferenz. Zwar könne ein Trink-Verbot grundsätzlich positive Effekte auf die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste haben, heißt es in der von ihm vorgelegten Kabinettsvorlage für den neuen ÖPNV-Plan. Die Verkehrsbetriebe seien jedoch nicht in der Lage, das Verbot auch durchzusetzen.

Auf Regionalstrecken in Norddeutschland plant die Deutsche Bahn ab kommendem Jahr ein Alkoholverbot. Zunächst sollen Passagiere lediglich auf das Verbot hingewiesen werden, später soll bei Verstößen auch ein Bußgeld verhängt werden können. In den Regionalzügen der niedersächsischen Bahnkonkurrenten Metronom, Nordwestbahn und Eisenbahn und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser ist der Konsum von Alkohol bereits verboten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden

Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden

Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul

Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul

Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen

Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen

Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.