Zum Wohle der Jugend

Politiker wollen Alkohol in Bussen und Bahnen verbieten

In einem Bundesland gibt es Überlegungen, das Trinken von Alkohol in Bussen und Bahnen zu untersagen. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen so geschützt werden.

In Sachsen-Anhalts Landesregierung gibt es Überlegungen, das Trinken von Alkohol in Bussen und Bahnen zu untersagen. Mindestens zwei Ressortchefs fordern ein Verbot, wie die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" am Samstag berichtete. Am Dienstag werde das Kabinett darüber beraten.

Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) sagte dem Blatt: "Alkohol führt zu Enthemmung und das birgt immer die Gefahr von Gewalt". Ein Verbot im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) würde er daher "außerordentlich begrüßen". Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) will mit einem Verbot laut Bericht vor allem Kinder und Jugendliche schützen.

Ist ein Verbot auch durchsetzbar?

Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) dagegen hält ein Alkoholverbot für nicht praktikabel. Er beruft sich auf frühere Beratungen der Verkehrsministerkonferenz. Zwar könne ein Trink-Verbot grundsätzlich positive Effekte auf die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste haben, heißt es in der von ihm vorgelegten Kabinettsvorlage für den neuen ÖPNV-Plan. Die Verkehrsbetriebe seien jedoch nicht in der Lage, das Verbot auch durchzusetzen.

Auf Regionalstrecken in Norddeutschland plant die Deutsche Bahn ab kommendem Jahr ein Alkoholverbot. Zunächst sollen Passagiere lediglich auf das Verbot hingewiesen werden, später soll bei Verstößen auch ein Bußgeld verhängt werden können. In den Regionalzügen der niedersächsischen Bahnkonkurrenten Metronom, Nordwestbahn und Eisenbahn und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser ist der Konsum von Alkohol bereits verboten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs

Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs

Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!

Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!

Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab

In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab

AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.