Mit Blaulicht zum Standesamt

Polizei-Eskorte für Kölner Brautpaare wegen AfD-Parteitags

+
Gleich 13 Brautpaare wurden in Köln von der Polizei zum Standesamt eskortiert.

Köln - Wegen der Demonstrationen gegen den AfD-Parteitag kam es in Köln zu kuriosen Szenen: Für 13 Kölner Brautpaare ging es unter Polizeischutz zum Standesamt.

Mit Polizei-Eskorte sind am Samstag 13 Kölner Brautpaare zum Standesamt im Historischen Rathaus geleitet worden. Wegen der Demonstrationen gegen den AfD-Bundesparteitag waren viele Straßen gesperrt, so dass es für die Hochzeitsgesellschaften ohne Polizeischutz schwierig geworden wäre. Das Rathaus befindet sich ganz in der Nähe des Tagungshotels der AfD.

Die Polizei habe sie schon vor geraumer Zeit darauf vorbereitet, „dass es ein wenig komplizierter werden könnte mit der Hochzeit“, sagte Bräutigam Hannes Bojer der Deutschen Presse-Agentur. „Ein kleiner Schock war's schon, ein bisschen Panik hatte man“, gab die Braut Charlotte Reisch zu. „Aber was soll man machen?“ Die beiden Polizeimotorräder, die sie zum Rathaus chauffiert hätten, seien auf jeden Fall etwas Besonderes gewesen.

Standesamtsleiterin Angelika Barg versicherte, die Brautpaare ließen sich die Stimmung durch die besonderen Umstände auf keinen Fall verderben: „Alles total entspannt!“

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Ramelow-Vorstoß: Bayern droht mit Gegenmaßnahmen

Nur noch wenige neue Infektionen, und trotzdem einschneidende Alltagsbeschränkungen? Für Thüringens Regierungschef passt das nicht mehr zusammen. Die Reaktion aus Bayern …
Nach Ramelow-Vorstoß: Bayern droht mit Gegenmaßnahmen

Abschied von der Politik: Seehofer kündigt klaren Schnitt an - Söder streicht offenbar brisanten Plan

Horst Seehofer ist seit Jahren eine prägende Figur in Bayern und in der deutschen Politik - nun hat er einen harten Schnitt angekündigt. 
Abschied von der Politik: Seehofer kündigt klaren Schnitt an - Söder streicht offenbar brisanten Plan

Eklat in Österreich: Staatsoberhaupt bricht wichtige Corona-Regel - „Hatte mich verplaudert“

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen missachtete die Corona-Einschränkungen und wurde dabei erwischt, später folgte eine banale Erklärung.
Eklat in Österreich: Staatsoberhaupt bricht wichtige Corona-Regel - „Hatte mich verplaudert“

Umfrage: AfD verliert und ist einstellig, SPD legt zu

Der innerparteiliche Streit geht an der AfD nicht spurlos vorbei. Sie fällt in der Wählergunst. Die Sozialdemokraten hingegen können leicht zulegen. Für zwei …
Umfrage: AfD verliert und ist einstellig, SPD legt zu

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.