Nach Bekanntgabe der Verstecke

Polizei findet Waffen und hunderte Kilogramm Sprengstoff von ETA

+
Eine Gruppe der Organisation „Handwerker des Friedens“ steht an einem der offengelegten Waffenverstecke der baskischen Separatistenorganisation ETA (Ort nicht bekannt).

Paris - Die französische Polizei hat Dutzende Waffen und hunderte Kilogramm Sprengstoff in den Waffenverstecken der baskischen Untergrundorganisation ETA gefunden. Die Orte hatten sie von der ETA bekommen.

Die Polizisten seien zu den von der ETA angegebenen Plätzen gegangen und hätten dort in Metalcontainern und Taschen Dutzende Pistolen und Gewehre, tausende Schuss Munition, mehrere hundert Kilogramm Sprengstoff und Bombenbauteile, mehrere hundert Zünder und Zeitschalter gefunden, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag in Paris mit. Die französische Polizei will prüfen, ob einige der Waffen bei Anschlägen verwendet wurden.

Im Zuge ihrer völligen Entwaffnung hatte die ETA den französischen Behörden zuvor eine Liste mit ihren acht Waffenverstecken übergeben lassen. Die ETA hatte Mitte März angekündigt, fast 60 Jahre nach ihrer Gründung ihre Waffen bis zum 8. April vollständig abzugeben.

Die 1959 während der Franco-Diktatur in Spanien gegründete Organisation versuchte mit Anschlägen und Gewalt die Unabhängigkeit des Baskenlandes in Spanien und Frankreich zu erzwingen. Die Behörden machen die ETA für den Tod von insgesamt 829 Menschen verantwortlich. Die Europäische Union stuft sie bis heute als Terrororganisation ein.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Türkische Kampfflieger bombardieren kurdische Stellungen in Syrien

Die seit Tagen angekündigte Bodenoffensive der Türkei in Nordsyrien hat nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan "de facto" begonnen.
Türkische Kampfflieger bombardieren kurdische Stellungen in Syrien

AfD-Landesvorstand: Hampel will gegen Entmachtung vorgehen

Der parteiinterne Streit in der AfD geht in eine neue Runde. Nach dem Beschluss des Bundesvorstandes, die niedersächsische Spitze zu entmachten, kündigt der bisherige …
AfD-Landesvorstand: Hampel will gegen Entmachtung vorgehen

Zehntausende demonstrieren in Berlin für Wende in der Agrarpolitik

In Berlin sind mehrere zehntausend Menschen auf die Straße gegangen, um gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat zu protestieren. Sie fordern eine neue Agrarpolitik.
Zehntausende demonstrieren in Berlin für Wende in der Agrarpolitik

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Viele in der SPD wollen sich mit den Ergebnissen der Sondierungen über eine große Koalition nicht zufrieden geben. Vor dem entscheidenden Parteitag spitzt sich die …
Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.