Unter den Toten ist ein Polizist

Polizei: Mindestens drei Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

Ein Attentäter zündet einen Sprengsatz in der Nähe des Cricket-Stadions in Kabul. Mindestens drei Menschen sterben.

Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag in der Nähe eines Stadions in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach Polizeiangaben am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet worden. Der Attentäter zündete seinen Sprengsatz demnach in der Nähe eines Cricket-Stadions. Unter den Toten war ein Polizist, fünf Menschen wurden verletzt. 

Zuletzt hatte ein Selbstmordattentäter Ende August in Kabul fünf Menschen mit in den Tod gerissen. Die islamistischen Talibanrebellen hatten sich zu dem Anschlag bekannt. Sie hatten den USA zuletzt gedroht, Afghanistan werde bald ein "weiterer Friedhof für diese Supermacht", sollte Washington seine Truppen nicht abziehen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nordkorea nennt Trump einen "Irren" und "tollwütigen Hund"

Verbal-Eskalation mit Verzögerung? Nordkorea hat nun auf einen Tweet Donald Trumps reagiert - und dabei nicht mit harten Worten gespart.
Nordkorea nennt Trump einen "Irren" und "tollwütigen Hund"

Grundsteuer: Verfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage

Eine Reform der Grundsteuer ist seit Langem geplant. Wichtig für Tempo und Umfang ist, was jetzt das Bundesverfassungsgericht entscheidet. In Karlsruhe geht es darum, ob …
Grundsteuer: Verfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage

EU bietet Großbritannien Ausstieg aus dem Brexit an

Könnte Großbritannien doch noch eine Kehrtwende in Sachen Brexit hinlegen und sich für eine Zukunft in der Europäischen Union entscheiden? So ganz scheinen EU-Politiker …
EU bietet Großbritannien Ausstieg aus dem Brexit an

Auch japanischer Sender NHK meldet falschen Raketenalarm

Tokio (dpa) - Erst Hawaii, nun auch falscher Raketenalarm in Japan: Japans öffentlich-rechtlicher Rundfunksender NHK hat die Bevölkerung versehentlich vor einer …
Auch japanischer Sender NHK meldet falschen Raketenalarm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.