Harmlose Geburtstagsfeier? Von wegen!

Polizei verhindert Konzert mit rund 300 Rechtextremisten

Diemelstadt - Die Polizei hat im nordhessischen Diemelstadt ein von Rechtsextremisten geplantes Konzert mit Hunderten Teilnehmern in der Stadthalle verhindert.

Nach der Anmeldung sei die Stadtverwaltung zunächst von einer privaten Musikveranstaltung und einer Geburtstagsfeier ausgegangen, teilte die Polizei am Abend in Kassel mit. Doch durch eine Warnung eines Mitarbeiters der Stadtverwaltung sei bekannt geworden, dass es sich um eine rechte Veranstaltung handele. Daraufhin habe der Bürgermeister der Stadt im Landkreis Waldeck-Frankenberg den Mietvertrag gekündigt. Die Polizei habe dafür gesorgt, das die versammelten rund 300 Teilnehmer das Stadtgebiet verlassen hätten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

US-Bürgerrechtler Jesse Jackson leidet an Parkinson

Bürgerrechtler Jesse Jackson hat Parkinson. Der 76-Jährige machte seine Erkrankung am Freitag selbst bekannt, will sich von ihr aber nicht ausbremsen lassen.
US-Bürgerrechtler Jesse Jackson leidet an Parkinson

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Wird der entmachtete katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont von Belgien an Spanien ausgeliefert? Die belgische Staatsanwaltschaft will das so.
Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Das Militär hat Simbabwes Präsident kaltgestellt. Nun durfte Mugabe zum ersten Mal wieder in die Öffentlichkeit. Die Generäle loben sich unterdessen selbst für …
Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.