Prominente Wahlhelfer

1 von 42
Schauspielerin Julia Biedermann wirbt auf der Website der FDP.
2 von 42
Oliver Bierhoff, Ex-Fußballstar und jetziger DFB-Manager, ist bekennender CDU-Anhänger.
3 von 42
Die Kanu-Olympiasiegerin Birgit Fischer unterstützt die FDP.
4 von 42
Dressurreiterin Nadine Capellmann kam zum Fundraising-Dinner des FDP-Bürgerfonds in Bonn.
5 von 42
Schauspielerin Renan Demirkan setzt sich per Zeitungsanzeige für die SPD ein.
6 von 42
Günter Grass ist der wohl bekannteste Promi, der für die SPD wirbt. Zweieinhalb Wochen vor der Wahl startete er eine „politische Lesereise“.
7 von 42
Boxerin Regina Halmich ist CDU-Anhängerin und engagiert sich mit der Anzeige „Angela Merkel soll Kanzlerin bleiben“.
8 von 42
Sascha Hehn aus der Schwarzwaldklinik wirbt für die CDU.

Der Bundestagswahlkampf geht in die letzte Runde und die Parteien holen sich prominente Untertsützung. Hier sehen Sie, welcher Promi für welche Partei wirbt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Geplantes Mordkomplott“: Erdogan erhebt schwere Anschuldigungen im Fall Khashoggi 

Der Journalist Jamal Khashoggi wurde in der saudischen Botschaft in Istanbul getötet. Erdogan sprach am Dienstag von einem geplanten Mordkomplott. Alles zum Fall im …
„Geplantes Mordkomplott“: Erdogan erhebt schwere Anschuldigungen im Fall Khashoggi 

Landtagswahl Hessen 2018: Die wichtigsten Infos im Überblick

Am 28. Oktober 2018 findet die Landtagswahl in Hessen statt. Noch ist offen, wer in die Regierung kommen kann. Hier finden Sie die Fakten zu Wahl.
Landtagswahl Hessen 2018: Die wichtigsten Infos im Überblick

„Es ist beschämend“: Merkel wird für Verhalten im Fall Khashoggi attackiert

Der Höhenflug der Grünen in Deutschland hält an: Aktuelle Umfragen bescheren ihnen Rekordwerte. Politikwissenschaftler glauben an kein kurzfristiges Phänomen.
„Es ist beschämend“: Merkel wird für Verhalten im Fall Khashoggi attackiert
Politik

Erdogan nennt Tod Khashoggis "geplanten Mord"

Wie viel weiß die Türkei wirklich über den Mord an dem kritischen Journalisten Jamal Khashoggi - oder will es öffentlich sagen? In einer mit Spannung erwarteten Rede …
Erdogan nennt Tod Khashoggis "geplanten Mord"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.