Beihilfe zur Mordserie?

Prozess gegen Bruder des Attentäters von Toulouse

+
Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr sind im März 2012 während der Mordserie von Mohamed Merah in Toulouse im Einsatz. Nun steht sein Bruder vor Gericht. Foto: Guillaume Horcajuelo

Paris (dpa) - Gut fünfeinhalb Jahre nach der islamistischen Mordserie von Toulouse beginnt heute der Prozess gegen den Bruder des Attentäters. Dem 35-jährigen Abdelkader Merah wird Beihilfe zu Morden und Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen.

Sein Bruder Mohamed Merah hatte über mehrere Tage im März 2012 insgesamt sieben Menschen in Toulouse und dem nahegelegenen Montauban ermordet. Seine Opfer waren drei Soldaten sowie ein Lehrer und drei Kinder einer jüdischen Schule.

Der Attentäter starb im Kugelhagel, als die Polizei die Wohnung stürmte, in der er sich verschanzt hatte. Zuvor hatte er selbst behauptet, dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahezustehen.

Abdelkader Merah wird vorgeworfen, seinem Bruder wissentlich bei der Vorbereitung der Taten geholfen zu haben. Er hatte ausgesagt, dass er nichts von den Terrorplänen seines Bruders gewusst habe. Neben Merah sitzt ein weiterer Mann auf der Anklagebank, der Merah eine Maschinenpistole beschafft haben soll. Für den Prozess vor einem speziellen Schwurgericht, das nur aus Berufsrichtern besteht, sind 24 Verhandlungstage angesetzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Chef der Regionalregierung Kataloniens gesucht

Barcelona (dpa) - Der neue Präsident des katalanischen Parlaments, Roger Torrent, will am Vormittag den Kandidaten für das Amt des Chefs der Regionalregierung ernennen.
Neuer Chef der Regionalregierung Kataloniens gesucht

GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor

Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die GroKo-Verhandlungen sollen …
GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor

Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 

In den festgefahrenen Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung kommt Bewegung. Der Senat nahm am Sonntag in Washington seine Beratungen wieder auf - und die …
Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 

Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen

Verhandeln bis es quietscht - Andrea Nahles sagt, was nach dem Ja des SPD-Parteitags in den Koalitionsverhandlungen ansteht. Die SPD will mehr, als die Sondierungen …
Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.