Besetzungsrüge

Berliner Schleuser-Prozess vertagt

+
Vor dem Berliner Landgericht hat ein Prozess gegen mutmaßliche Schleuser begonnen. Foto: Paul Zinken

Berlin (dpa) – Vier mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Berlin verantworten. Die 31 bis 43 Jahre alten Männer sollen gewerbs- und bandenmäßig Flüchtlinge aus dem arabischen Raum illegal von Österreich nach Deutschland geschmuggelt haben. Laut Anklage wurden jeweils bis zu zwölf Flüchtlinge - zumeist aus Syrien und dem Irak – in teilweise viel zu engen Fahrzeugen über die Grenze gebracht.

Der erste Prozesstag kam nicht über die Verlesung der Anklage hinaus. Die Verteidiger rügten zum Auftakt die Besetzung des Gerichts, die Richter vertagten daraufhin die Verhandlung. Bis zum 22. August wollen sie über den Antrag entscheiden. Ob sich die Angeklagten, denen ein bis zehn Jahre Haft drohen, zu den Vorwürfen äußern werden, blieb zunächst offen.

Bei den vier Männern handelt es sich um Libanesen mit Wohnsitz in Berlin-Spandau. Die Anklage geht davon aus, dass sie als Mitglieder einer österreichisch-deutschen Schleuserorganisation agierten. Sie sollen laut Staatsanwaltschaft illegal über Ungarn nach Österreich eingereiste Migranten nach Deutschland geschleust haben. In der Anklage ist von mehr als 60 Menschen die Rede. Die Zahl liege aber vermutlich deutlich höher, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker

Viele in der SPD wollen sich mit den Ergebnissen der Sondierungen über eine große Koalition nicht zufrieden geben. Vor dem entscheidenden Parteitag spitzt sich die …
SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker

Bewaffnete greifen Hotel in Kabul an

Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Spezialkräfte kämpfen mit mehreren Angreifern. Gleichzeitig versuchen sie, Gäste zu …
Bewaffnete greifen Hotel in Kabul an

Türkei beginnt Offensive gegen kurdische YPG in Syrien

Die "Operation Olivenzweig" hat begonnen: Die Türkei sieht die starke kurdische Präsenz in Nordsyrien schon lange als Gefahr. Doch der Angriff auf den US-Verbündeten ist …
Türkei beginnt Offensive gegen kurdische YPG in Syrien

Merkel wartet auf SPD: „Ich versuche, meine Pflichten vernünftig zu erfüllen“

Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Merkel wartet auf SPD: „Ich versuche, meine Pflichten vernünftig zu erfüllen“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.