Kreml dementiert

Putin-kritischer Journalist erschossen: Ukraines Regierungschef macht Schuldigen aus

Arkadi Babtschenko.
+
Arkadi Babtschenko.

Der ukrainische Ministerpräsident Wladimir Groisman macht Moskau verantwortlich für den Mord an dem kremlkritischen russischen Journalisten Arkadi Babtschenko in Kiew.

Kiew - „Ich bin überzeugt, dass die russische totalitäre Maschinerie ihm seine Ehrlichkeit und Prinzipientreue nicht verziehen hat“, schrieb Groisman auf Facebook. Die Suche der ukrainischen Polizei nach dem Täter verlief bis Mittwochmittag ergebnislos.

Der im ukrainischen Exil lebende Journalist und Schriftsteller war am Dienstag vor seiner Kiewer Wohnung von einem Unbekannten erschossen worden. Er hatte in seinen Artikeln die Annexion der Halbinsel Krim durch Russland und den verdeckten russischen Krieg in der Ostukraine kritisiert. Der Fall gehört zu einer Kette ungeklärter Morde an russischen Dissidenten in der Ukraine.

Es sei traurigerweise Mode geworden, nach solchen Vorfällen sofort Russland zu beschuldigen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Moskau. Das liege daran, dass sich die Ukraine „einer völligen Straffreiheit seitens ihrer westlichen Aufpasser“ erfreue, unterstellte er.

Lesen Sie auch: Giftanschlag auf Doppelagent und Tochter: War es Russland?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown
Politik

Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Der Bundestag berät heute mögliche Corona-Verschärfungen. Neu-Gesundheitsminister Lauterbach sprach über einen möglichen Lockdown. Der News-Ticker.
Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.