Ein genaues Datum gibt es noch nicht

Putin: Syrien-Konferenz soll Anfang 2018 stattfinden

+
Bei einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan hat sich Putin auch zu Syrien geäußert.

Der russische Präsident will einen „Kongress der Völker Syriens“ organisieren. Bei diesem soll es um Grundlagen, wie eine Verfassung und Wahlen in dem Land gehen.

Ankara - Im Syrien-Konflikt will Russland einen angekündigten „Kongress der Völker Syriens“ Anfang kommenden Jahres organisieren. Das gab der russische Präsident Wladimir Putin am Montagabend bei einem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan in Ankara bekannt. „Es ist geplant, dass die Teilnehmer (der Konferenz) für Syrien wichtige Fragen behandeln wie die Grundlagen des künftigen Staatsgefüges, eine Verfassung und Wahlen unter der UN-Aufsicht“, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge.

Ein genaues Datum nannte Putin zunächst nicht. Über die Details solle in der nächsten Runde der Syrien-Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana am 21. und 22. Dezember beraten werden. Vertreter der Opposition hatten das neue, von Moskau vorgeschlagene Format kritisiert. Russland, der Iran und die Türkei vermitteln in Astana Verhandlungen zwischen der syrischen Regierung und Vertretern der Opposition.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump hat Auslieferung von Gülen versprochen

Istanbul (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat der türkischen Regierung zufolge die Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen versprochen.
Trump hat Auslieferung von Gülen versprochen

Nach jahrelangem Streit mit Erdogan: Trump hat offenbar Auslieferung von Gülen versprochen

US-Präsident Donald Trump hat offenbar die Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen versprochen. Erdogan macht ihn für den Putschversuch in der Türkei …
Nach jahrelangem Streit mit Erdogan: Trump hat offenbar Auslieferung von Gülen versprochen

Merkels missglückte Reise zum G20-Gipfel: Jetzt soll der Pannen-Flug Folgen haben

Mit großer Verspätung kam Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel an, weil ihr Regierungsflieger eine Panne hatte. Jetzt will die Bundeswehr Konsequenzen ziehen.
Merkels missglückte Reise zum G20-Gipfel: Jetzt soll der Pannen-Flug Folgen haben

Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern

Das gefeierte Pariser Klimaabkommen war nur der Anfang. Die zähen Verhandlungen auf der UN-Klimakonferenz zeigen, wie mühsam der Kampf gegen die Erderwärmung bleibt. …
Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.