Am Rande des „Seidenstraßen“-Gipfels

Putin und Xi besorgt über Raketentest Nordkoreas

+
Xi Jinping (re.) und Wladimir Putin auf der Gipfelkonferenz zur "Neuen Seidenstraße".

Peking - Die Präsidenten Chinas und Russlands, Xi Jinping und Wladimir Putin, haben sich besorgt über den neuen Raketenstart Nordkoreas gezeigt.

Am Rande des „Seidenstraßen“-Gipfels in Peking hätten beide Staatsoberhäupter am Sonntag ausführlich über den Raketenstart gesprochen, berichtete ein Kreml-Sprecher laut der Nachrichtenagentur Tass. 

Beide zeigten „übereinstimmend Sorge darüber, wie sich die Lage entwickelt und die Spannungen steigen“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza

Israel und die Hamas stehen an der Schwelle eines neuen Kriegs: Nach tödlichen Schüssen auf einen Soldaten an der Gaza-Grenze bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele …
Israel: Nach Tod eines Soldaten massive Luftangriffe in Gaza

Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab

In der Schule wäre die Versetzung stark gefährdet: Nach dem Asylstreit geben die Deutschen Horst Seehofer und der CSU für ihre Leistung in der Regierung die Note fünf. 
Note fünf - Deutsche strafen Seehofer und die CSU nach dem Asylstreit ab

Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

In der Migrationsdebatte stiftet Italien wieder Unruhe. Nun steht der Militär-Einsatz vor Libyen infrage. Werden künftig noch Menschen von EU-Schiffen gerettet?
Italien bedroht mit Anti-Migrationskurs EU-Mission

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.