Zweite Öffentlichkeitsfahndung

Randale beim G20-Gipfel: Polizei veröffentlicht neue Bilder

+
Zweite Öffentlichkeitsfahndung der Soko "Schwarzer Block": Polizei veröffentlicht 101 neue Bilder.

Körperverletzung, Landfriedensbruch, Plünderung: Im Rahmen einer neuen Öffentlichkeits-Fahndung zeigen die Behörden zahlreiche weitere Aufnahmen von Randalierern am Rande des G20-Gipfels.

Hamburg - Polizei und Staatsanwaltschaft in Hamburg haben Fotos von weiteren 101 mutmaßlichen G20-Gewalttätern ins Internet gestellt. Den unbekannten Verdächtigen würden schwere Straftaten wie gefährliche Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch oder Plünderung vorgeworfen, sagte Staatsanwalt Michael Elsner am Mittwoch. Polizeisprecher Timo Zill bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung der Gesuchten.

Sommer 2017: Schwere Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg

Während des Treffens der Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten im Juli 2017 in Hamburg war es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Tausende Gipfelgegner griffen Polizisten an, setzten Autos in Brand und plünderten Geschäfte.

Die erste Öffentlichkeitsfahndung, die am 18. Dezember vergangenen Jahres gestartet worden war, sei sehr erfolgreich gewesen, berichteten die Ermittler. 35 der 107 gesuchten Verdächtigen und damit knapp ein Drittel seien identifiziert worden. Bei normalen Fahndungen dieser Art liege die Erfolgsquote bei fünf bis zehn Prozent.

Nach den Krawallen beim G20-Gipfel im vergangenen Sommer hatten die Hamburger Ermittlungsbehörden die umstrittene Öffentlichkeitsfahndung auf andere Länder ausgeweitet.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich

Hochrangige Politiker treffen sich am Sonntag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Für die Libyen-Konferenz reisen unter anderem Wladimir Putin und Recep …
Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich

„Fahrräder unpraktisch und gefährlich“: Politiker wird nach Rede veralbert - Reaktionen fallen deutlich aus

Fahrräder erobern die Städte und drängen Autos aus den Zentren. Das findet Dirk Spaniel skandalös. Zur Rede des AfD-Politikers gibt es teils schockierte Reaktionen.
„Fahrräder unpraktisch und gefährlich“: Politiker wird nach Rede veralbert - Reaktionen fallen deutlich aus

Impeachment-Prozess: Trump-Anwälte präsentieren Strategie - „gefährlicher Angriff auf Recht der Amerikaner“

Das Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump hat begonnen. Nun haben die Anwälte des US-Präsidenten vorgelegt. Und erheben schwere Vorwürfe.
Impeachment-Prozess: Trump-Anwälte präsentieren Strategie - „gefährlicher Angriff auf Recht der Amerikaner“

Atom-Streit: Iran warnt Europa - Maas wirft Trump Versagen vor

Im Iran spitzte sich nach dem Flugzeug-Abschuss die politische Lage weiter zu. Trump geht auch auf Irans geistliches Oberhaupt los. Iran wirft Merkel aber „Feigheit“ …
Atom-Streit: Iran warnt Europa - Maas wirft Trump Versagen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.