„Bewaffneter Arm“ der „Wolfsbrigade“?

Razzien bei Rechtsextremen in vier Bundesländern

+
Razzien gegen Rechtsextreme in vier Bundesländern.

Sechs Beschuldigte sollen 2018 innerhalb der Gruppierung „Wolfsbrigade“ die Untergruppierung „Sturmbrigade“ gebildet haben - eine Art „bewaffneter Arm“ der „Wolfsbrigade“.

Karlsruhe - Wegen des Verdachtes auf Bildung einer kriminellen, rechtsextremen Gruppierung hat die Bundesanwaltschaft am Dienstag Wohnungen in Sachsen-Anhalt, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchsuchen lassen. Wie die oberste deutsche Anklagebehörde in Karlsruhe mitteilte, sollen sechs Beschuldigte 2018 innerhalb der Gruppierung „Wolfsbrigade“ die Untergruppierung „Sturmbrigade“ gebildet haben - eine Art „bewaffneter Arm“ der „Wolfsbrigade“.

Razzien bei rechtsextremen Gruppen: Bisher keine Festnahme

Ziel der Gruppierung sei das „Wiedererstarken eines freien Vaterlandes“ nach dem „germanischen Sittengesetz“, hieß es der Mitteilung zufolge. Die Beschuldigten hätten nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen eine rechtsextremistische Gesinnung. Festgenommen worden sei bislang niemand. Mit den weiteren Ermittlungen sei das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt beauftragt. Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft war für weitere Details zunächst nicht zu erreichen. 

Razzien bei Rechtsextremen 

Bereits am 10. April hat die Polizei mit Razzien in vier Bundesländern die Szene rechtsextremer Hooligans ins Visier genommen. Die Spur hatte sich nach der Messerattacke in Chemnitz ergeben. 

Im Januar 2019 hat in acht Bundesländern Razzien gegen bekennende Nazis gegeben. Die Polizei hatte dabei mehr als hundert Waffen bei Anhängern des Ku-Klux-Klans beschlagnahmt. 

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus

Der CSU-Vorstand will sich am Montag mit der Führungskrise in der CDU auseinandersetzen. Vor allem, weil die CSU in Sachen Kanzlerkandidat durchaus ein Wörtchen mitreden …
Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus

Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant

Die Bundesanwaltschaft ging mit einer Razzia am Freitag gegen eine mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung vor. Die Verdächtigen hatten offenbar Anschläge geplant.
Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant

ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch

War Thüringen nur das erste Beispiel? Steuert Deutschland ins politische Chaos? Beim TV-Talk „Anne Will“ wurden am Sonntag dicke Bretter gebohrt. Mit dabei sind drei …
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch

„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 

Wie lange kann sich Kanzlerin Angela Merkel noch im Amt halten? Eine CDU-Größe zählt sie nun öffentlich an. 
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.