Nach Gift-Attentat

Recherche-Seite: Identität des zweiten Skripal-Attentäters enthüllt

+
Julia Skripal und ihr Vater mussten nach dem Anschlag wochenlang intensiv behandelt werden

Laut einer Gruppte von Investigativ-Journalisten soll nun die Identität des zweiten Skripal-Attentäters ans Licht gekommen sein.

London - Eine Gruppe von Investigativ-Journalisten hat nach eigenen Angaben die wahre Identität auch des zweiten mutmaßlichen Skripal-Attentäters enthüllt. Das teilte die Recherche-Webseite Bellingcat am Montag mit. Demnach soll es sich bei dem Verdächtigen, der unter dem Namen Alexander Petrow nach Großbritannien eingereist war, in Wahrheit um Alexander Jewgeniwitsch Mischkin handeln, einen Militärarzt des russischen Geheimdiensts GRU. Ausgewertet haben die Journalisten unter anderem Angaben von Bekannten des Verdächtigen sowie verschiedene Ausweisdokumente.

Den anderen mutmaßlichen Gift-Attentäter hatte Bellingcat Ende September als einen hochdekorierten russischen Offizier namens Anatoli Tschepiga identifiziert. Der Kreml bestreitete Verbindungen zu beiden Verdächtigen.

Die britischen Ermittler werfen dem Duo vor, unter ihren Decknamen nach Salisbury gereist zu sein und den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergei Skripal und seine Tochter Julia verübt zu haben. Die beiden hatten im russischen Fernsehen erzählt, sie seien als Touristen nach Großbritannien gereist, so die Recherche-Webseite Bellingcat.

Vater und Tochter Skripal waren am 4. März bewusstlos auf einer Parkbank in der südenglischen Kleinstadt Salisbury entdeckt worden. Sie mussten wochenlang intensiv behandelt werden und entkamen nur knapp dem Tod. London macht den Kreml für das Attentat verantwortlich. Moskau bestreitet die Vorwürfe. Der Fall löste eine schwere diplomatische Krise aus.

In Berlin ist ein georgischer Ex-Agent umgebracht worden. Geht die Tat auf das Konto des russischen Geheimdienstes?

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Amtsenthebung: Chaotische Szenen im Kongress - Republikaner „stürmen“ gesicherten Bereich

Republikanische Abgeordnete protestieren gegen die Anhörung weiterer Zeugen im Amtsenthebungsverfahren.
Amtsenthebung: Chaotische Szenen im Kongress - Republikaner „stürmen“ gesicherten Bereich

Syrien-Vorstoß: Kramp-Karrenbauer wirbt um Verbündete

Brüssel (dpa) - Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wirbt heute bei einem Nato-Treffen um Verbündete für ihren Syrien-Vorstoß.
Syrien-Vorstoß: Kramp-Karrenbauer wirbt um Verbündete

Thüringen-Wahl 2019: Mohring lehnt Koalition mit AfD ab - „Ich finde: Höcke ist ein ...“

In Thüringen geht der Wahlkampf in den Endspurt. CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring greift Björn Höcke von der AfD direkt an. Ein Bündnis beider Parteien schließt er aus.
Thüringen-Wahl 2019: Mohring lehnt Koalition mit AfD ab - „Ich finde: Höcke ist ein ...“

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Mit dem Abzug von US-Truppen hat Präsident Trump der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht und sich viel Kritik eingehandelt. Nun nimmt Trump für die USA in …
Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.