Verfassungsschutz-Analyse

Rechtsextreme Szene schwieriger zu überwachen

+
Ein Rechtsextremer während einer Demonstration in Mainz (Archiv). Foto: Fredrik von Erichsen

Berlin (dpa) - Die rechtsextreme Szene in Deutschland ist nach Einschätzung des Verfassungsschutzes zunehmend weniger organisiert und damit schwieriger zu überwachen.

Größere Organisationen, in denen sich potenzielle Straftäter sammelten, hätten kaum noch Einfluss, zitierte die "Welt am Sonntag" aus einer vertraulichen Analyse der Behörde. Als maßgebliche Akteure träten mittlerweile "vor allem wenig komplex organisierte Kleingruppen und Einzelpersonen in Erscheinung".

Austausch und Radikalisierung passierten primär im Internet, über soziale Netzwerke und Messenger-Dienste. Deshalb sei die Überwachungsarbeit "deutlich arbeits- und personalintensiver" als zuvor. Der Verfassungsschutz war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

In unterschiedlichen Strömungen, aber auch außerhalb der organisierten Szene gebe es "rechtsterroristische Ansätze und Potenziale", zitierte die Zeitung aus dem Papier. Die Analyse des Verfassungsschutzes zeige allerdings auch, dass improvisierte Sprengstoffdelikte, Messerattacken und Brandstiftungen schlecht organisiert seien.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Edeka-Werbung macht Landwirte fuchsteufelswild - Bauern legen Zentrallager mit Traktoren lahm

Edeka bringt viele Landwirte mit seinem neuen Werbe-Slogan gehörig auf die Palme. Aus Protest blockieren 250 Bauern das Zentrallager des Konzerns.
Edeka-Werbung macht Landwirte fuchsteufelswild - Bauern legen Zentrallager mit Traktoren lahm

Impeachment: Auszug aus Bolton-Buch setzt Trump unter Druck

Seit Wochen gibt es Gezerre, ob Trumps Ex-Sicherheitsberater Bolton im Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten aussagen soll. Ein Buch-Manuskript gibt nun einen …
Impeachment: Auszug aus Bolton-Buch setzt Trump unter Druck

Gedenken in Auschwitz: Aussage von CDU-Mann Amthor sorgt für Empörung - „Fasse es nicht“

Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Zahlreiche Politiker fordern einen Kampf gegen den Antisemitismus.
Gedenken in Auschwitz: Aussage von CDU-Mann Amthor sorgt für Empörung - „Fasse es nicht“

„Abgestürztes“ Flugzeug in Afghanistan ist US-Militärmaschine - alle Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen

In Afghanistan ist Berichten zufolge eine US-Militärmaschine abgestürzt. Der Absturz soll sich in der von Taliban kontrollierten Region Ghazni ereignet haben. 
„Abgestürztes“ Flugzeug in Afghanistan ist US-Militärmaschine - alle Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.