Treffen im Vatikan am Donnerstag

Reformbewegung „Wir sind Kirche“ spricht von „Schicksalsgipfel“

+
Christian Weisner, Sprecher der Reformbewegung „Wir sind Kirche“, bezeichnete die im kommende Versammlung im Vatikan als einen „Schicksalsgipfel“. 

Im Vorfeld des Kirchen-Gipfels im Vatikan bezeichnete ein Vertreter der Reformbewegung „Wir sind Kirche“ die Versammlung als „Schicksals-Gipfel“. Es soll um sexuellen Missbrauch und seine Vertuschung durch die Kirche gehen. 

München - Für die Reformbewegung „Wir sind Kirche“ ist der Umgang mit sexuellem Missbrauch in den eigenen Reihen die Schicksalsfrage der katholischen Kirche. Der Krisengipfel im Vatikan sei „ein Schicksalsgipfel“, sagte Christian Weisner, der Sprecher von „Wir sind Kirche“ am Mittwoch in München. „Es gibt viel Betroffenheitsgerede“. Nach dem Gipfel müssten aber Taten folgen.

„Wir brauchen klare Anweisungen, wie mit Verdachtsfällen umzugehen ist“, forderte Weisner. Es sei wichtig, dass die Kirche weltweit sexuellen Missbrauch als Verbrechen anerkennt und außerdem einräumt, dass eine „verbotsorientierte Sexualmoral“ Missbrauch von Kindern begünstige. „Ich erwarte, dass nach dem Gipfel manche Rücktritte folgen“, sagte Edgar Büttner, „Wir sind Kirche“-Sprecher im Erzbistum München und Freising.

Für diesen Donnerstag hat Papst Franziskus die Spitzen der Bischofskonferenzen der Welt zu einem Gipfel in den Vatikan geladen, um Missbrauch und jahrzehntelanger Vertuschung den Kampf anzusagen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschland feiert 70 Jahre Berliner Luftbrücke - doch ausgerechnet Berlin blamiert sich

Historische Rosinenbomber in Berlin, Abwurf von Schokolade - das war der Plan für die große Feier zu 70 Jahren Luftbrücke. Doch jetzt blamiert sich die Hauptstadt …
Deutschland feiert 70 Jahre Berliner Luftbrücke - doch ausgerechnet Berlin blamiert sich

MH17: Verkünden neue Ergebnisse den Schuldigen für die Flugzeugkatastrophe?

Kann das Geheimnis um den Abschuss der Boeing von Malaysia Airlines im Juli 2014 gelüftet werden? Eine Pressekonferenz könnte nächste Woche Licht ins Dunkel bringen.
MH17: Verkünden neue Ergebnisse den Schuldigen für die Flugzeugkatastrophe?

Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 

Der aktuelle Emnid-Sonntagstrend bestätigt den Höhenflug von Robert Habeck und den Grünen. Allerdings gibt es einen Haken. 
Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 

Saudis machen Iran für Tanker-Attacken verantwortlich

Nach den mysteriösen Zwischenfällen mit zwei Tankern im Golf von Oman gibt es wilde Schuldzuweisungen. Die USA machen den Iran dafür verantwortlich, Teheran keilt …
Saudis machen Iran für Tanker-Attacken verantwortlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.