Gesetzesentwurf

Wohnungsnot: Regierung billigt höhere Häuser und mehr Lärm

Baurechts-Novelle: Deutsche Innenstädte sollen künftig dichter und höher bebaut werden dürfen. Foto: Jens Kalaene
+
Baurechts-Novelle: Deutsche Innenstädte sollen künftig dichter und höher bebaut werden dürfen.

Berlin - Um dem Wohnungsmangel zu begegnen, will es die Bundesregierung nach einem Medienbericht ermöglichen, Wohnhäuser künftig höher und in engeren Abständen bauen zu lassen.

Das gehe aus einem Gesetzentwurf zur Änderung des Baugesetzbuchs hervor, der heute vom Kabinett verabschiedet werden solle, schreiben die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

In sogenannten urbanen Gebieten, die von den Kommunen selbst bestimmt würden, dürfe zudem der Lärmpegel um drei Dezibel höher liegen als bisher. Tagsüber seien dies dann maximal 63 Dezibel, nachts maximal 48 Dezibel.

Ziel der Bundesregierung ist es demnach, in den Städten mehr Wohnraum zu schaffen. «In absehbarer Zeit werden jährlich 350 000 zusätzliche Wohnungen benötigt», sagte Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) den Funke-Zeitungen. «Viele Städte sind jetzt schon am Limit.» Diese bräuchten Wachstumsperspektiven und vor allem mehr bezahlbaren Wohnraum.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hartz und Energie-Kosten: Grüne und SPD erhöhen jetzt Ampel-Druck auf die FDP - „Kann nicht warten“
Politik

Hartz und Energie-Kosten: Grüne und SPD erhöhen jetzt Ampel-Druck auf die FDP - „Kann nicht warten“

Erst im Dezember soll die Ampel-Koalition stehen. Doch CDU und CSU hinterlassen schon jetzt ungelöste Corona-Aufgaben - zumindest die Grünen machen sich zum Kaltstart …
Hartz und Energie-Kosten: Grüne und SPD erhöhen jetzt Ampel-Druck auf die FDP - „Kann nicht warten“
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
Politik

ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos

Seit 2017 leitete sie die Redaktion des „Auslandsjournal“, nun ist Katrin Helwich mit gerade einmal 45 Jahren überraschend verstorben. Das ZDF trauert.
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
Merkel besorgt über Türkei-Eklat – Lira rauscht in den Keller, eigene Minister offenbar gegen Erdogan-Plan
Politik

Merkel besorgt über Türkei-Eklat – Lira rauscht in den Keller, eigene Minister offenbar gegen Erdogan-Plan

Recep Tayyip Erdogan scheint den maximalen diplomatischen Eklat zu risikieren. Die Lira fällt, sogar Präsidenten-Vertraute sind besorgt. Ebenso wie Kanzlerin Angela …
Merkel besorgt über Türkei-Eklat – Lira rauscht in den Keller, eigene Minister offenbar gegen Erdogan-Plan
Anita Krüger führt weiter die Senioren-Union
Politik

Anita Krüger führt weiter die Senioren-Union

Werra-Meißner. Anita Krüger bleibt als Kreisvorsitzende der Senioren-Union zwei weitere Jahre im Amt. Bei ihrer Mitgliederversammlung wählten die C
Anita Krüger führt weiter die Senioren-Union

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.