Im Osten mehr als im Westen

Mehr im Geldbeutel: Renten steigen im Juli spürbar an

Die Rentenbeträge steigen ab 1. Juli spürbar an.
+
Die Rentenbeträge steigen ab 1. Juli spürbar an.

Ab dem 1. Juli werden die Rentenbeträge in Deutschland signifikant erhöht. Vor allem die Menschen im Osten Deutschlands können sich über mehr Geld freuen.

Berlin - Die Renten steigen im Sommer spürbar. In Westdeutschland legen sie zum 1. Juli um 3,18 Prozent zu, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das Bundeskabinett billigte am Dienstag eine entsprechende Verordnung des Sozialministeriums. Eine monatliche Rente von 1000 Euro, die nur auf West-Beiträgen beruht, erhöht sich dadurch um 31,80 Euro, eine gleich hohe Rente mit Ost-Beiträgen um 39,10 Euro. Sozialminister Hubertus Heil sprach von einer „außerordentlich erfreulichen Entwicklung bei den Renten“.

Rente: Ost- und Westbezüge nähern sich weiter an

Zugleich nähern sich die Ostrenten weiter an die Westbezüge an. Der Rentenwert im Osten steigt auf 96,5 Prozent des Westwerts. Bis zum Jahr 2024 steigt er aufgrund einer Gesetzesvorgabe von 2017 schrittweise auf 100 Prozent. Der Rentenwert gibt konkret in Euro an, wie viel ein Entgeltpunkt in der Rentenversicherung wert ist; ein Entgeltpunkt wird anhand einer komplizierten Formel berechnet und ist maßgeblich für die Höhe der Rente.

Das Rentenniveau steigt leicht auf 48,16 Prozent an. Es gibt als Verhältnis der Rente zum Durchschnittslohn Auskunft über die Absicherungskraft der Rente. Die einem Automatismus folgende Rentenerhöhung rührt vor allem von der positiven Lohnentwicklung her.

Wie Sie vorzeitig in Rente gehen können, erklärt fr.de*

dpa

Trotz steigender Renten müssen immer mehr Senioren arbeiten gehen und zahlen dazu noch 33 Milliarden Euro jährlich an den Fiskus. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert
Politik

Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert

Der Corona-Gipfel ist beendet. Angesichts der Pandemie-Lage wurden einige weitreichende Entscheidungen angekündigt.
Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert
Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht
Politik

Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht

Bund und Länder beraten über weitere Maßnahmen, um der Corona-Gefahr Herr zu werden. Am Donnerstag werden neue Beschlüsse verkündet. News-Ticker zur Lage für Schulen und …
Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht
Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“
Politik

Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“

Gefälschte Corona-Impfnachweise sind besonders bei Impfgegnern beliebt. Offenbar erfolgt nun eine EU-weite Zunahme des Handels mit den gefälschten Papieren.
Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“
FDP mit neuem Personal: Dürr soll FDP-Fraktionschef werden
Politik

FDP mit neuem Personal: Dürr soll FDP-Fraktionschef werden

Mit dem Eintritt in eine Ampel-Regierung muss die FDP ihre Fraktionsspitze im Bundestag neu aufstellen. Auch in vier Bundesministerien soll Personal entsandt werden. …
FDP mit neuem Personal: Dürr soll FDP-Fraktionschef werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.