Repräsentative Umfrage

Das sind die nervigsten Männer des Jahres 2017

+
17,4 Prozent der repräsentativ Befragten sind sich sicher: AfD-Chef Alexander Gauland ist der nervigste Mann 2017.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist für die Deutschen laut einer "Playboy"-Umfrage der Mann des Jahres 2017. Die Meinungsforscher wollten aber auch wissen, wer besonders nervte.

Berlin - Zum nervigsten Mann 2017 wählten die Befragten AfD-Chef Alexander Gauland (17,4 Prozent). Auf den Plätzen zwei bis fünf der Umfrage folgen SPD-Chef Martin Schulz (13,1 Prozent), Tennis-Legende Boris Becker (12,1 Prozent), FDP-Chef Christian Lindner (7,6 Prozent) sowie CSU-Chef und Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer (7,3 Prozent). Das Meinungsforschungsinstitut Mafo.de befragte dazu für den "Playboy" rund 1060 repräsentativ ausgewählte Frauen und Männer.

Platz 1 bei den politischen Männern 2017: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bei den politischen Männer des Jahres ganz vorne lag in der Umfrage Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Auf Platz zwei im Bereich Politik kam der in der Türkei inhaftierte Journalist Deniz Yücel. Auf den Bundespräsidenten, der nach dem Jamaika-Aus eine stabile Regierungsbildung angemahnt hatte, entfielen im Themenfeld Politik 11,3 Prozent der Stimmen. Der deutsch-türkische Journalist Yücel, der seit Februar 2017 wegen angeblicher "Terrorpropaganda" inhaftiert ist, kam auf acht Prozent.

Große Unterschiede zwischen Frauen und Männern

Im Themenbereich Unterhaltung punktete der Schauspieler M'Barek insbesondere bei den Frauen (11,4 Prozent weibliche und 5,7 Prozent männliche Stimmen). Für den Zweitplatzierten Heynckes, der nach seiner Rückkehr aus der Rente den FC Bayern aus der Krise geholt hatte, votierten überwiegend Männer (10,3 Prozent männliche und 3,5 Prozent weibliche Stimmen). Gleichauf mit Heynckes lag Moderator Jan Böhmermann, der in der letztjährigen Umfrage Mann des Jahres 2016 geworden war.

Lesen Sie auch: Vor den Sondierungen: Umfrage-Schock für die SPD

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mitten im Asylstreit: Trump bezichtigt deutsche Behörden der Lüge - Merkel kontert

Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Mitten im Asylstreit: Trump bezichtigt deutsche Behörden der Lüge - Merkel kontert

Merkel: Ziel bleibt europäische Antwort in Asylpolitik

Meseberg (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung einer europäischen Lösung in der Asyl- und Migrationspolitik betont.
Merkel: Ziel bleibt europäische Antwort in Asylpolitik

Merkel und Macron wollen Investitionsoffensive für Europa

Meseberg (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen eine milliardenschwere Investitionsoffensive in Europa starten. Dazu soll ein Eurozonen-Budget im Rahmen der …
Merkel und Macron wollen Investitionsoffensive für Europa

EU-Ratspräsident will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge

Der Koalitionsstreit in Deutschland hat EU-Politiker aufgeschreckt. Schon beim EU-Gipfel nächste Woche soll eine Lösung her - womöglich mit drastischen Maßnahmen.
EU-Ratspräsident will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.