Armes Balkanland

Rumänien nimmt möglicherweise 2000 Flüchtlingen auf

Rumänien hat die Aufnahme von fast 2000 Flüchtlingen aus Griechenland und Italien in Aussicht gestellt.

Bukarest - Der rumänische Außenminister Teodor Melescanu sagte am Samstag dem Sender Realitatea TV: "Wir haben kürzlich ein Angebot für 1942 Flüchtlinge aus Griechenland und Italien unterbreitet, die wir in Rumänien aufnehmen können." Derzeit seien schon etwa 700 Flüchtlinge im Land. Zudem würden dieses Jahr 5,3 Millionen Euro für humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge in den Nachbarländern von Syrien bereitgestellt.

Umstrittene Quoten-Regelung

Rumänien, eines der ärmsten Länder der EU, hatte sich anfangs gegen Quoten zur verpflichtenden Aufnahme von Flüchtlingen aus anderen EU-Ländern gesträubt. Später akzeptierte das Land den umstrittenen Mechanismus. Bisher haben aber nur ein paar hundert Flüchtlinge ihre Bereitschaft erklärt, nach Rumänien gebracht zu werden. In der Europäischen Union sperren sich vor allem Polen und Ungarn gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. 2015 hatten die EU-Innenminister gegen den Widerstand mehrerer osteuropäischer Staaten per Mehrheitsentscheidung die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen beschlossen, um die Hauptankunftsländer Italien und Griechenland zu entlasten.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Merkel und Macron wollen EU-Reformpakt schmieden

Meseberg (dpa) - Nach wochenlangen Beratungen wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein gemeinsames EU-Reformpaket auf den …
Merkel und Macron wollen EU-Reformpakt schmieden

Merkel spricht auf Berliner Klimaschutz-Konferenz

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht heute vor Vertretern aus mehr als 30 Ländern über Klimaschutz. Den jährlichen "Petersberger Klimadialog" hat …
Merkel spricht auf Berliner Klimaschutz-Konferenz

UN-Hilfswerk legt neuen Flüchtlingsbericht vor

Genf (dpa) - Anhaltende Krisen und wachsende Gewalt weltweit treiben immer mehr Menschen in die Flucht. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) veröffentlicht heute seinen …
UN-Hilfswerk legt neuen Flüchtlingsbericht vor

Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken

Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch drohte an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.