Salafisten-Prediger in Untersuchungshaft

Abu Walaa festgenommen: V-Leute lieferten Hinweis

+
Abu Walaa lebte in Tönisvorst (Nordrhein-Westfalen) und soll den IS unterstützt haben.

Berlin - V-Leute sollen den Salafisten-Prediger Abu Walaa belastet haben. Erst dadurch sei die Festnahme am Dienstag möglich gewesen. 

Für die Festnahme des islamischen Hasspredigers Abu Walaa sollen zwei V-Leute aus der Salafisten-Szene entscheidende Hinweise geliefert haben. Wie der Focus in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf Justizkreise berichtet, sagte ein Spitzel des Landeskriminalamtes (LKA) Hessen, der Iraker habe im Mai während eines Seminars in Kassel vor 100 Zuhörern zum bewaffneten Kampf für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aufgerufen.

Hilfsprediger zeigte Hinrichtungsvideos

Ein Informant des LKA Nordrhein-Westfalen schilderte demnach, wie der ebenfalls inhaftierte Hilfsprediger Abu Abdurrahman (36) jungen Muslimen Hinrichtungsvideos des IS zeigte. Die Gräueltaten soll er als legitime Rache an den Ungläubigen für das Leiden der Muslime im Krieg in Syrien verkauft haben.

Die Sicherheitsbehörden hatten am Dienstag in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fünf Islamisten festgenommen, die IS-Kämpfer rekrutiert haben sollen. Es handelt sich laut Bundesanwaltschaft um den 32-jährigen irakischen Staatsangehörigen Ahmad Abdulaziz Abdullah A. (Szenename Abu Walaa), den 50-jährigen Türken Hasan C., den 36-jährigen deutschen und serbischen Staatsangehörigen Boban S., den 27-jährigen Deutschen Mahmoud O. und den 26-jährigen Ahmed F. Y. aus Kamerun. Alle fünf Verdächtigen sind inzwischen in Untersuchungshaft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry

Wird es jetzt für Frauke Petry ungemütlich? Der zuständige Ausschuss des sächsischen Landtags hat sich am Donnerstagvormittag für die Aufhebung von Petrys Immunität …
Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry

„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch

Angela Merkel muss sich zum Wahlkampfauftakt einiges anhören - auch am Mittwoch in Heilbronn. Die Kanzlerin zeigt sich allerdings durchaus schlagfertig.
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident Moon Jae In will einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel um jeden Preis verhindern. Er betont, dass die USA nicht einseitig gegen Nordkorea …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Video

Merkel im Interview mit Youtube-Stars: Das ist ihr Lieblings-Emoji

Es ging um Lieblings-Emojis und Lebensmotti aber auch ernste Themen wie Diskriminierung und Mobbing im Internet: Angela Merkel stand vier Youtube-Stars Rede und Antwort.
Merkel im Interview mit Youtube-Stars: Das ist ihr Lieblings-Emoji

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.