Ost-West-Pipeline eingestellt

Saudischer Energieminister: Drohnenangriff auf Ölpipeline

Öl-Pipeline in Saudi-Arabien.
+
Öl-Pipeline in Saudi-Arabien.

In Saudi-Arabien wurden Ölpumpstationen von bewaffneten Drohnen angegriffen. Vor wenigen Tagen wurden aus den benachbarten Vereinigten Arabischen Emiraten Sabotageakte an Öltankern gemeldet.

Riad - In Saudi-Arabien sind nach offiziellen Angaben zwei Ölpumpstationen von bewaffneten Drohnen angegriffen worden. Der staatliche Ölkonzern Saudi Aramco habe aus Sicherheitsgründen den Betrieb der Ost-West-Pipeline eingestellt, über die Öl aus der Ostprovinz in den Hafen Janbu transportiert wird, teilte Saudi-Arabiens Energieminister Chalid al-Falih am Dienstag mit. Durch den Angriff sei an einer der angegriffenen Pumpstationen ein Feuer ausgebrochen und Sachschaden entstanden.

Erst vor wenigen Tagen wurden Öltanker der VAE sabotiert

Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage, nachdem auch aus den benachbarten Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) Sabotageakte an Öltankern gemeldet worden waren. Energieminister Al-Falih verurteilte den Angriff. Es sei nicht nur ein Angriff auf Saudi-Arabien, sondern auf die Sicherheit der Öltransporte in der gesamten Welt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Scharfe Kritik an antisemitischen Übergriffen

Die Eskalation der Gewalt im Nahen Osten treibt auch hierzulande viele Menschen auf die Straße. Nach Angriffen auch Synagogen bekunden zahlreiche Politiker ihre …
Scharfe Kritik an antisemitischen Übergriffen

Kretschmer zweifelt an bundeseinheitlicher Notbremse

Sachens Ministerpräsident Michael Kretschmer glaubt nicht, dass die Bevölkerung von der Notbremse überzeugt wurde: Wir befänden uns "in einer Spirale, die Politik und …
Kretschmer zweifelt an bundeseinheitlicher Notbremse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.