Nach Lindner-Attacke

Schäuble weist Kritik zurück

Wechselt vom Ministerium ins Schloss Bellevue: Wolfgang Schäuble.
+
Wechselt vom Ministerium ins Schloss Bellevue: Wolfgang Schäuble.

Wolfgang Schäuble widerspricht FDP-Chef Christian Lindner und dessen Aussagen bezüglich seiner Rolle als Bundesfinanzministers. Er sei eben keineswegs ein einfacher Gefolgsmann der Kanzlerin gewesen.

Frankfurt - Der bisherige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Vorhaltungen von FDP-Chef Christian Lindner zurückgewiesen, er sei ein „leitender und leidender Mitarbeiter des Bundeskanzleramts“ gewesen. Gerade weil er nicht bequem sei, habe sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) 2009 für ihn entschieden, sagte Schäuble der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS). „Es sollte nicht der Eindruck entstehen, sie wolle über das Finanzministerium selbst verfügen.“

Lindner hatte sich vergangene Woche dafür ausgesprochen, dass das Finanzressort in einer neuen Regierung nicht wieder an die CDU gehen soll. „Mir ist eine andere Finanzpolitik wichtiger als die Frage, welche Person im Ministerium sitzt. Es hat sich aber gezeigt, dass Wolfgang Schäuble ein leitender und leidender Mitarbeiter des Bundeskanzleramts war“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vor Beginn der Jamaika-Gespräche von Union, FDP und Grünen.

Schäuble soll am Dienstag in das Amt des Bundestagspräsidenten wechseln. Zu den Eigenschaften eines Nachfolgers im Ministeramt sagte er der „FAS“, er müsse politisch führen können. „Der größte Fachmann muss er nicht sein. Darin liegt sogar eine Gefahr, weil er dann auf seine Berater nicht mehr hört.“ Als weitere Voraussetzungen nannte Schäuble demnach politische Fortune, kritische Distanz zu Interessenvertretern und die Beherrschung der Grundrechenarten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Virologe erzählt von desaströsen Schul-Vorbereitungen: Lanz reagiert fassungslos - „Entschuldigung ...“

In der ZDF-Sendung von Markus Lanz ging es am Donnerstag um Corona. SPD-Politiker Karl Lauterbach warnte vor dem russischen Impfstoff und stellte eine Schulrevolution in …
Virologe erzählt von desaströsen Schul-Vorbereitungen: Lanz reagiert fassungslos - „Entschuldigung ...“

Test-„Armutszeugnis“: Ein Satz fliegt Söder jetzt um die Ohren - selbst bekannte Politikerin von Panne betroffen

Markus Söder entschuldigt sich für das bayerische Corona-Debakel, aber nicht für eigene Fehler. Die Kritik auch an Söder fällt heftig aus - und „Verdruss“ gibt es …
Test-„Armutszeugnis“: Ein Satz fliegt Söder jetzt um die Ohren - selbst bekannte Politikerin von Panne betroffen

Neue Proteste gegen Staatschef Lukaschenko erwartet

Die Menschen in Belarus zeigen sich entschlossen und wollen weiter gegen Staatschef Lukaschenko auf die Straße gehen. Der beleidigt einmal mehr die Demonstranten. Und …
Neue Proteste gegen Staatschef Lukaschenko erwartet

Nach Scholz-Nominierung: SPD-Revolution durch die Hintertür? Für eine Partei-Größe wird es plötzlich eng

Die SPD hat sich mit Olaf Scholz einen Kanzlerkandidaten alter Schule verpasst. Dennoch scheint in Berlin eine Wachablösung zu nahen - unter unschönen Begleitgeräuschen …
Nach Scholz-Nominierung: SPD-Revolution durch die Hintertür? Für eine Partei-Größe wird es plötzlich eng

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.