Attacke auf Flüchtlingsunterkunft in Hessen

Staatsanwalt nennt Schüsse auf Flüchtlinge gezielten Angriff

+
Durch diese Scheiben schoss der oder die Täter. Polizeibeamte sichern die Spuren an der Unterkunft im hessischen Dreieich.

Dreieich - Mitten in der Nacht durchlöchern Schüsse Fenster einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Offenbach. Ein Asylbewerber wird aus dem Schlaf gerissen, ein Schuss verletzt ihn leicht.

Die Staatsanwaltschaft wertet die Schüsse auf eine Flüchtlingsunterkunft im hessischen Dreieich (Kreis Offenbach) als gezielten Angriff. „Wenn jemand mit einer Waffe auf eine Unterkunft schießt, in der sich Menschen befinden, gehe ich von einem gezielten Angriff aus“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Nina Reininger.

Ein Unbekannter hat mehrere Schüsse auf eine Flüchtlingsunterkunft bei Frankfurt am Main abgefeuert und einen Bewohner leicht verletzt. Die Schüsse in Dreieich wurden nach Polizeiangaben am Montag kurz vor 2.30 Uhr auf ein Fenster des Gebäudes abgegeben. Ein Projektil traf einen schlafenden Asylbewerber. Der 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, nach kurzer ärztlicher Behandlung aber wieder entlassen. Zunächst sprach ein Polizeisprecher von einer erlittenen Schramme, später war bei Polizei und Staatsanwaltschaft nur noch von leichter Verletzung die Rede.

Die Hintergründe waren zunächst unklar. Zur Art der Munition oder einem möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund wollte sich die Polizei nicht äußern. „Es kann alles sein, wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte ein Sprecher. Angriffe auf Asylbewerberunterkünfte mit Druckluftwaffen hat es in Deutschland in den vergangenen Monaten bereits mehrfach gegeben, Schüsse aus „scharfen“ Waffen sind bisher nicht bekanntgeworden.

Das Gebiet wurde für die Spurensuche abgesperrt. Die Polizei hofft nun auf Zeugenaussagen, um den Vorfall aufklären zu können.

Bilder: Schüsse auf Flüchtlingsunterkunft - Polizei ermittelt

Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Die zersprungenen Fensterscheiben am Anbau einer Flüchtlingsunterkunft sind am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) zu sehen. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Polizeibeamte und Fahrzeuge stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor einer weitläufig abgesperrten Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Polizeibeamte und Fahrzeuge stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor einer weitläufig abgesperrten Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Ein Beamter der Spurensicherung geht am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) in eine weitläufig abgesperrte Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Polizeibeamte stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor einer weitläufig abgesperrten Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Beamte der Spurensicherung stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor den zerstörten Scheiben einer Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Polizeibeamte (ganz rechts) stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) am Eingang einer Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Beamte der Spurensicherung stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor den zerstörten Scheiben einer Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Ein Drahtzaun umgibt am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) eine Flüchtlingsunterkunft in einem Gewerbegebiet. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Polizeibeamte untersuchen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor einer Flüchtlingsunterkunft mit Hilfe eines Hundes den Eingangsbereich. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Beamte der Spurensicherung stehen am 04.01.2016 in Dreieich (Hessen) vor den zerstörten Scheiben einer Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht war hier ein Asylbewerber im Schlaf von einer Kugel getroffen und leicht verletzt worden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.
Nach den Schüssen mitten in der Nacht auf ein Flüchtlingsheim im hessischen Dreieich, ist ein Mann leicht verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für die Tat eine scharfe Schusswaffe benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an. © dpa

Ein Zeuge sprach von einem vermummten Täter, den er gesehen habe. Es habe sich um eine Einzelperson gehandelt, die sechs- bis siebenmal aus einer Faustwaffe gefeuert habe, sagte der in der Unterkunft lebende Syrer der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem Verwundeten soll es sich ebenfalls um einen Syrer handeln.

Die Flüchtlinge sind in einem eingezäunten Gebäudekomplex mitten in einem Gewerbegebiet untergebracht. Die Schüsse schlugen in einem Anbau ein. Von wo genau sie abgefeuert wurden, ist laut einer Polizeisprecherin unklar. Auch ob sich der Getroffene allein in dem Zimmer aufhielt, wurde nicht mitgeteilt. Das hessische Landeskriminalamt prüfte, ob es die Ermittlungen übernimmt, wie ein Sprecher in Wiesbaden sagte.

In der Unterkunft wohnen nach Auskunft der Stadt Dreieich derzeit 30 Flüchtlinge. In dem von den Schüssen betroffenen Gebäudeteil seien 15 Männer untergebracht, 14 Syrer und ein Afghane, sagte eine Sprecherin. In dem anderen Gebäudeteil leben vier Familien.

Insgesamt leben in Dreieich 430 Flüchtlinge (Stand 31.12.). Es gebe zwölf größere Unterkünfte für jeweils 15 bis 30 Flüchtlinge und 50 kleinere Einheiten für jeweils 1 bis 7 Personen. In der Stadt sei es bisher nicht zu Angriffen oder Missfallensbekundungen gegen Asylbewerber gekommen, sagte die Stadtsprecherin. Im Gegenteil: Es gebe eine Willkommenskultur mit einem großen ehrenamtlichen Netzwerk.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kanzlerkandidat: Guttenberg hält Söder und AKK nicht für fähig - und nennt seinen Favoriten

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg sieht in Annegret Kramp-Karrenbauer und Markus Söder keine geeigneten Kanzlerkandidaten.
Kanzlerkandidat: Guttenberg hält Söder und AKK nicht für fähig - und nennt seinen Favoriten

ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz und empört Zuschauer - „Geht es noch ...“

Das „heute journal“ vom 15. Januar drehte sich eigentlich in einem Beitrag um die Moskauer Machtspiele, doch Christian Sievers schoss mit einem Putin-Witz den Vogel ab.
ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz und empört Zuschauer - „Geht es noch ...“

Mann bewirbt sich für Job - und erhält „schlimmste Absage, die man sich vorstellen kann“

Ein Student bewirbt sich bei einem Architekturbüro. Die Nachricht, die er dann erhält, schockiert viele und löst im Internet einen Shitstorm aus.
Mann bewirbt sich für Job - und erhält „schlimmste Absage, die man sich vorstellen kann“

„Unmittelbare Gefahr für das Land“: Neue Enthüllungen über Trump

Donald Trump sorgt mit vielen Entscheidungen für Verwunderung auf der Welt. Was sich der US-Präsident hinter den Kulissen leistet, offenbart nun ein neues …
„Unmittelbare Gefahr für das Land“: Neue Enthüllungen über Trump

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.