Videos im Internet

Aufregung in saudischer Hauptstadt Riad nach Schüssen nahe Königspalast

In Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad haben Schüsse am Samstagabend für Aufregung gesorgt. Dabei soll es sich um eine Drohnenabschuss gehandelt haben. 

Riad - Auf im Internet verbreiteten Videos waren laute Schüsse zu hören, die nahe des Königspalastes gefallen sein sollen. Die Polizei in Riad sprach in einer Stellungnahme von einer „nicht autorisierten“ Drohne, die abgeschossen worden sei, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA auf ihrem offiziellen Twitter-Account berichtete.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte in den vergangenen Monaten eine Reihe von Reformen zur gesellschaftlichen Öffnung des Landes vorangetrieben. Erst am Mittwoch war das erste Kino des Landes nach mehr als 35 Jahren eingeweiht worden. Als letztes Land der Welt will die Ölmonarchie Frauen ab Juni auch im Königreich das Autofahren erlauben. Mithilfe seines Vaters König Salman versammelte er so zwar viele der überwiegend jungen Saudis hinter sich, machte sich aber unter den Konservativen und den Geistlichen auch einige Feinde. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Weiken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Saudi-Arabien räumt gewaltsamen Tod Kashoggis ein

Mehr als zwei Wochen lang hatte Saudi-Arabien dementiert, nun gibt die Regierung dem internationalen Druck nach: Der kritische Journalist Jamal Khashoggi sei im Konsulat …
Saudi-Arabien räumt gewaltsamen Tod Kashoggis ein

Merkel warnt CDU vor Ende als Volkspartei

Union und SPD im rapiden Sinkflug: Eine Woche vor dem schon als Schicksalswahl bezeichneten Urnengang in Hessen schmeißen sich die Parteichefinnen in die Bresche - es …
Merkel warnt CDU vor Ende als Volkspartei

SPD-Ministerin Barley warnt und fordert neues Brexit-Referendum: „Folgen könnten dramatisch sein“

Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Theresa May ringt um mehr Zeit. Katarina Barley hat derweil eine …
SPD-Ministerin Barley warnt und fordert neues Brexit-Referendum: „Folgen könnten dramatisch sein“

Mega-Demonstration in London für zweites Brexit-Referendum

Schon in etwa fünf Monaten will Großbritannien die EU verlassen. Mit einem großen Protestzug mitten durch London kämpft die Kampagne "People's Vote" nun für ein zweites …
Mega-Demonstration in London für zweites Brexit-Referendum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.