Vor entscheidendem Parteitag

Schulz schreibt emotionalen Brief an SPD-Mitglieder

Martin Schulz mobilisiert noch einmal mit einer Rundmail an die Mitglieder der SPD.
+
Martin Schulz mobilisiert noch einmal mit einer Rundmail an die Mitglieder der SPD.

Zwei Tage vor der SPD-Entscheidung über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen hat Parteichef Martin Schulz bei den Mitgliedern noch einmal eindringlich für diesen Weg geworben.

Berlin - Schulz wandte sich am Freitag in einem Rundschreiben per Mail an die SPD-Mitglieder. Dies liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Der Parteivorsitzende mahnt darin, die Entscheidung beim Bundesparteitag am Sonntag in Bonn sei „von enormer Bedeutung für die Zukunft in Deutschland (...), in ganz Europa - und für die SPD“. Er betonte: „Ich selbst bin überzeugt, dass es sich lohnt, mit CDU und CSU Koalitionsverhandlungen aufzunehmen.“

Die SPD habe in den Sondierungen mit der Union viel erreicht, für Eltern und ihre Kinder, für Arbeitnehmer und das Leben in der Stadt und auf dem Land. Die Wähler hätten einen Anspruch auf ein besseres Leben. „Einlösen können wir ihn aber nur, wenn wir gemeinsam Verantwortung übernehmen.“ Es gehe darum, das Land moderner zu machen und einen Aufbruch in Europa einzuleiten.

Schulz: Wollen Vertrauen zurückgewinnen

Er wolle in den kommenden Tagen „und natürlich auch auf dem Parteitag selbst“ viele noch überzeugen, schreibt Schulz weiter. „Wir wollen unser Land dort, wo es nicht modern ist, erneuern. Wir wollen Vertrauen zurückgewinnen. Darum geht es.“

Das dürfte nach den letzten Umfragen sowohl für ihn als auch seine Partei dringend von Nöten sein. Beim Sonderparteitag in Bonn stimmen die Delegierten darüber ab, ob ihre Partei in Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU einsteigen soll oder nicht. Die SPD ist in der Frage zerrissen. Seit Tagen wirbt die SPD-Führung bei der Basis um ein Ja - allen voran Schulz.

dpa, Video: Glomex

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Oma, bitte rette die Welt für uns“ – so sollen Kinder die Wahl manipulieren
Politik

„Oma, bitte rette die Welt für uns“ – so sollen Kinder die Wahl manipulieren

Kinder sollen Briefe an ihre Großeltern schreiben und diese in ihrer Wahlentscheidung manipulieren. Dahinter steckt eine Gruppe von Klimaaktivisten.
„Oma, bitte rette die Welt für uns“ – so sollen Kinder die Wahl manipulieren
Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“
Politik

Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“

Kurz vor der Bundestagswahl 2021: CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet muss sich in der ARD-Wahlarena gegen gleich zwei knallharte Thesen wehren. Die Sendung im Ticker zum …
Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“
BaWü greift durch und verhängt strengste Corona-Regeln - bei Lehrern legt Kretschmann noch einen drauf
Politik

BaWü greift durch und verhängt strengste Corona-Regeln - bei Lehrern legt Kretschmann noch einen drauf

Das geänderte Infektionsschutzgesetz bietet den Ländern mehr Spielraum. Das nutzt Baden-Württemberg nun und verhängt die strengsten Corona-Regeln in Deutschland.
BaWü greift durch und verhängt strengste Corona-Regeln - bei Lehrern legt Kretschmann noch einen drauf
Teil-Lockdown-Vorkehrungen durchgesickert? Neues Papier soll Merkels Pläne offenlegen - Ministerium reagiert
Politik

Teil-Lockdown-Vorkehrungen durchgesickert? Neues Papier soll Merkels Pläne offenlegen - Ministerium reagiert

Weitere Corona-(Teil)-Lockdowns? Ein Unthema im Wahlkampf. Doch die GroKo bereitet sich intern offenbar vor - und irritiert damit massiv die Opposition.
Teil-Lockdown-Vorkehrungen durchgesickert? Neues Papier soll Merkels Pläne offenlegen - Ministerium reagiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.